Anni Köhler siegt im Regen von Henkhausen

Schützenfest beim Hohenlimburger Schützenverein.
Schützenfest beim Hohenlimburger Schützenverein.
Foto: WP

Henkhausen..  Die Frauen des Hohenlimburger Schützenvereins haben ein goldenes Händchen. Denn nach einem spannenden Königsschießen auf der vereinseigenen Festwiese in Henkhausen wurde mit Anni Köhler am Samstagabend abermals eine Frau zur Regentin des Schützenvolks ausgerufen.

Es sollte ein über die Maßen spannender Wettbewerb werden. Ab 13 Uhr legten die Mitglieder des Vereins im Rahmen des traditionellen Schützenfestes auf den Holzvogel an.

Insignien fallen überraschend schnell

Nach nur elf Schüssen wurde die Krone des Vogels von Richard Keller erlegt, was bei den Verantwortlichen für leichtes Stirnrunzeln sorgte. Auch das Zepter (24 Schüsse, Jörg Glosnek) und der Apfel (19 Schüsse, Regina Schäfer) fielen erstaunlich schnell. Die Verantwortlichen fanden zunächst keine Erklärung für das rasche Brechen des Holzvogels. Wirklich kurios wurde es erst bei den beiden Flügeln. Denn diese benötigen im regulären Schießverlauf etwa 70 Schüsse, ehe sie zu Boden fallen.

Nach nur 19 Schüssen erlegte Akki Bischof den linken Flügel. Dieser staunte nicht schlecht. Es stellte sich heraus, dass die Holzfasern vertikal verliefen, so dass das Holz bei jedem Einschuss weit auseinander gedrückt werden konnte und somit schneller Risse bildete.

Davon profitierten auch die Mitglieder des Verbands für Sport, die beim Henkhauser Schützenfest traditionell auf den rechten Flügel schießen. Nach nur 14 Schüssen sicherte sich Christian Rasche diese Insignie. Als erstaunlich hartnäckig erwies sich der Vogelschwanz, auf den traditionell nur Frauen schießen. Regina Schäfer setzte dem Schwanzschießen mit dem 45. Schuss ein Ende.

Anni Köhler ist neue Regentin

Mit Spannung wurde nun das Königsschießen auf den Vogelrumpf erwartet. Anni Köhler, Richard Keller, Peter Toussaint, Akki Bischof, Ralf Greiner, Uwe Lindner und Jörg Glosnek hießen die Titelaspiranten. Mit Beginn des Königsschießens setzte in Henkhausen Dauerregen ein. Nun musste die Konzentration aufrecht gehalten und ein gutes Auge bewiesen werden.

Nach rund 100 Schüssen neigte sich der Vogel erstmalig und verkeilte sich in den Holzfasern. Fast jeder Schuss sorgte für einen Wackler, was bei den Zuschauern für beinahe unbändige Spannung sorgte. Letztlich war es Anni Köhler, die mit dem 132. Schuss den Rumpf erlegte und damit neue Regentin des Schützenvolks wurde.

„Ich kann es noch gar nicht glauben“, strahlte die aufgelöste Siegerin. Der Schützenverein wird nun zum das zweite Jahr in Folge von einer Frau regiert. Zu ihrem Prinzgemahl erwählte die neue Königin Uwe Heppe. Am Sonntag folgte das Payas-Schießen sowie das traditionelle Bürgerkönigschießen. (Bericht folgt!)