„An den Falschen geraten“

Gottfried Kura ist Vorstandsmitglied der Hagener Taxi-Zentrale.

1 Können Sie die Empörung von Frau Kemmerich nachvollziehen?

Aber natürlich, das Verhalten der betreffenden Taxifahrer ist eine Frechheit, da rollen sich mir die Nackenhaare auf. Am Bahnhof warten häufig funklose Fahrzeuge, die uns nicht angeschlossen sind und die wir von der Zentrale aus nicht erreichen und nicht beeinflussen können. Da ist so mancher Fahrer zu bequem, um auszusteigen.

2 Was können Sie tun?

Wir versuchen, auf alle Fahrer, auch auf unsere Mitbewerber, einzuwirken und ihnen zu verdeutlichen, dass ein Service wie das Tragen eines Koffers einfach selbstverständlich ist – zumal, wenn der Kunde schon im Voraus 5 Euro dafür zu zahlen bereit ist. Aber wir können niemanden dazu verpflichten, denn jeder Taxiunternehmer trägt selbst die Verantwortung.

3 Ist es Glückssache, einen freundlichen Taxifahrer zu finden?

Wer in der Taxizentrale anruft und die Bitte äußert, dass Gepäck getragen werden muss, der hat auch die Garantie, dass kurz darauf ein Taxifahrer vor dem Haus hält, der diesem Wunsch nachkommt. Aber wer sich am Bahnhof zu den dort wartenden Taxen begibt, der kann leider an den Falschen geraten.