Amir Smajic köpft Sportclub in der Nachspielzeit zum Sieg gegen Elfer

Garenfeld..  „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“ schallte es nach dem Abpfiff durch das Garenfelder Waldstadion. Die Kicker des SC Berchum/Garenfeld feierten einen späten 2:1 (1:1)-Erfolg im Bezirksliga-Spitzenspiel gegen die zweitplatzierte SpVg Hagen 11.

Nachspielzeit

Wir schreiben die zweite Minute der Nachspielzeit. Schiedsrichter Vadim Gitlehn hielt kurz zuvor drei seiner Finger hoch. SC-Aktiver Christian Tewes wuchtete einen Freistoß aus der eigenen tief in die gegnerische Spielhälfte. Georgios Ntontos setzte sich gegen seinen Mitspieler durch, marschierte zur Grundlinie rechts vom Kasten und hob das Leder in Richtung Fünfmeterraum.

Amir Smajic, den Coach Frank Henes nach seiner Genesung wohl zu Recht als „wichtiger Neuzugang“ bezeichnete, stand goldrichtig und nickte zum 2:1-Siegtreffer ein.

Benjamin Knoche, Übungsleiter der Hagener, sah nach zuletzt durchwachsenen Leistungen von seiner Truppe „einen Schritt in die richtige Richtung“. Er bemängelte lediglich, dass seinem Team die Belohnung für eine ansprechende Leistung verwehrt blieb. Sein Gegenüber Frank Henes betitelte die vergangenen 90 Minuten seines Teams als eine „super kämpferische Leistung“ und wollte einen „zu 100 Prozent verdienten Sieg“ gesehen haben.

Die 200 Zuschauer im Waldstadion wurden schon nach 80 Sekunden wach gerüttelt. Ntontos, zuletzt des Öfteren als Chancentod unterwegs, brachte einen lang gespielten Ball eiskalt zur 1:0-Führung im Gehäuse der Emster unter.

Hajra zum Ausgleich

Niklas Wilke spielte sich in Minute 16 exzellent an drei Garenfeldern vorbei und schoss aus kurzer Distanz SC-Schlussmann Patrick Stein an. Die Kugel prallte genau vor die Füße von Sinan Hajra, der sich nicht zweimal bitten ließ und das Ergebnis egalisierte. Fünf Minuten später wurde Stein bei einem gefährlichen Schuss von Gökhan Nezir erneut auf die Probe gestellt.

Elfmeter verwehrt

Eine Aktion vor dem Pausentee hätte schon spielentscheidend sein können. Amir Smajic köpfte zunächst an die Querlatte, der Nachschuss von Lasse Jochheim wurde von der Hand eines Hagener Feldspielers gestoppt, die Pfeife Gitlehns blieb allerdings stumm. Smajic erzielte in der 49. Minute sogar das schon das vermeintliche 2:1, die vorangegangene Aktion wurde aber als Foul bewertet. Auf Seiten der Emster hatte Wilke noch eine sehr gute Möglichkeit (74.), gegenüber traf Bertrand Sowoue nur den Pfosten (80.). Der Spielausgang ist bekannt.