Am Samstag wird über Spielplätze in Wehringhausen beraten

Ideenschmiede. Wohnt ihr in Wehringhausen oder seid ihr dort schon mal auf den Spielplätzen unterwegs gewesen? Dann hat ihr sicherlich gemerkt: Sie sind wirklich schön, aber auch ein bisschen in die Jahre gekommen. Es ist nicht so, dass in den vergangenen Jahren nichts daran gemacht worden ist. Unser Bild aus dem Jahr 2011 zeigt etwa, wie der Rotaryclub Hagen Lenne (das ist ein Verein von Menschen, die sich vorgenommen haben, etwas Gutes für die Bürger zu tun) den Spielplatz an der Pelmkestraße renoviert. Paul Krampe (li.) und Thomas Streppel schwingen hier den Pinsel. Aber jetzt wird es Zeit, dass man sich viel genauer Gedanken macht, wie die Spielplätze in Wehringhausen aussehen sollen. Ganz konkret geht es um den in der Pelmkestraße (mit dem schönen Trampolin), den in der Reh-straße und auch um die Rollschuhbahn in der Dömbergstraße (Habt ihr überhaupt gewusst, dass es eine solche Bahn in Hagen gibt?). Am morgigen Samstag wird es im Kulturzentrum Pelmke eine Veranstaltung geben, die „Ideenschmiede“ heißt. Von 13 bis 17 Uhr können dort alle interessierten Menschen – egal welchen Alters – kommen und ihre Ideen zu den Spielplätzen loswerden. Also ganz ausdrücklich auch ihr als Kinder und Jugendliche, denn ihr seid ja die eigentlichen Experten. Und die Chance ist groß, dass eure Ideen auch umgesetzt werden, denn es stehen derzeit Fördergelder zur Verfügung, so dass das Ganze auch bezahlt werden kann. Also: Seid Ihr dabei am kommenden Samstag dabei und sagt den Erwachsenen, was ihr euch wünscht? Foto: Kleinrensing