AfD fordert Reduzierung auf zwei Vorstände

Die AfD-Ratsfraktion nimmt den Abschied von Enervie-Vorstandssprecher Ivo Grünhagen zum Anlass, eine grundsätzliche Verschlankung der Unternehmensspitze auf zwei Köpfe einzufordern. Angesichts der auf dem Spiel stehenden Arbeitsplätze sei der Luxus einer Dreierspitze bei einem kommunalen Versorgungsunternehmern nicht mehr zu vertreten.

Die Priorität, so die AfD, müsse jetzt auf der Korrektur der strategischen Fehler der Vergangenheit liegen. Außerdem müsse es zu einem dauerhaften Abbau der Vorstandsprivilegien kommen.