Abschied von Dortmunder Absturz-Opfern

Dortmund..  Mit einer bewegenden Trauerfeier nahmen gestern Morgen Verwandte, Freunde und Weggefährten Abschied von Sabine und Manfred Jockheck. Das Ehepaar aus Dortmund-Nette war am 24. März beim Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen ums Leben gekommen.

Die große Anteilnahme am Tod der Beiden zeigte sich in der Zahl der Trauernden. Vor mehr als 200 Besuchern in der evangelischen Kirche Nette erinnerte Pfarrerin Stephanie Lüders an die vielfältigen Spuren, die die Verstorbenen im Stadtbezirk hinterlassen hatten.

Viele Spuren hinterlassen

Sabine Jockheck hat sich als Vorsitzende des Presbyteriums in die Geschichte der Gemeinde geschrieben. Manfred Jockheck, der von 2002 bis 2014 für die Grünen in der örtlichen Bezirksvertretung aktiv war, bleibt unter anderem mit seiner Kunst in Erinnerung – die Kerzen seines Lichterbaumes erhellten auch während der Feier die Kirche. Als Paar hinterlassen die beiden engagierten Politiker und Naturschützer Spuren im Stadtbezirk, so die Pfarrerin. Sie waren unter anderem Gründer des Mengeder Heimatwaldes.