Abschied nach sechs aufregenden Jahren

Helfe..  Dass vermeintlich dröge Beamte durchaus Sinn für Humor haben, zeigte sich gestern bei der Abschiedsfeier von Rolf Moser (62), dem Leiter der Gesamtschule in Helfe. Sowohl Burkhard Koller, Dezernent der Schulaufsicht beim Regierungspräsidium Arnsberg, als auch Jochen Becker, Leiter des Fachbereichs Bildung der Stadt Hagen, blickten mit launigen, kurzweiligen Ansprachen auf die sechsjährige Amtszeit des gebürtigen Schwaben zurück.

Seitdem Moser Hagens größte Schule (1400 Schüler) im Jahr 2009 übernahm, gab es dort zahlreiche Veränderungen. Der Schulleiter stellte über 50 neue Lehrer ein, begleitete die umfassende Sanierung des Schulgebäudes, richtete eine Steuerungsgruppe ein, die regelmäßig über die künftige Ausrichtung der Lehranstalt diskutiert, und durfte zum 40-jährigen Bestehen der Gesamtschule zahlreiche Gäste am Bügel begrüßen. „Es waren sechs aufregende Jahre“, so Moser, der übrigens selbst seit 40 Jahren als Lehrer tätig ist. Koller, der einst mit Moser gemeinsam an der Gesamtschule Gartenstadt in Dortmund unterrichtete, bescheinigte seinem Kollegen denn auch hohes Engagement: „Du hast oft gearbeitet bis an die gesundheitlichen Grenzen.“

Zum Nachfolger Mosers wählte die Schulkonferenz Andreas Mönig (41), Realschulrektor aus Bochum. Er muss noch vom Schulausschuss bestätigt werden, ehe er im August seinen Dienst antritt.