Abiturientinnen schneidern sich ihr eigenes Abschlusskleid

Schneiderin für einen Tag Nicht nur ihr möchtet manchmal aussehen wie eine Prinzessin. Auch die Mädchen, die jetzt mit ihrer Schulzeit fertig sind, tragen gerne zu einem besonderen Anlass ein Prinzessinnen-Kleid. So ein Anlass ist zum Beispiel das bestandene Abitur in der Schule.

Wenn man zwölf Jahre zur Schule gegangen ist, dann schreibt man die letzten Arbeiten, auch Klausuren genannt. Diese Arbeiten sind besonders schwer und deshalb freuen sich alle Schüler, wenn sie diese Klausuren bestanden haben und sie nie mehr zur Schule müssen.

Wenn man alle Tests bestanden hat, dann findet natürlich auch eine große Feier statt, bei der die Schüler dann ihre Zeugnisse bekommen und beglückwünscht werden. Diese Feier heißt Abiturfeier.

Für die Abiturfeier möchten die Mädchen ganz besonders schön aussehen und jede möchte ein einzigartiges, besonderes Kleid haben. Weil es in den Geschäften die Kleider leider ganz oft gibt, haben sich sechs Mädchen aus Hagen überlegt, dass sie sich ihr Kleid lieber selbst nähen möchten. Denn dann ist das Kleid etwas ganz Besonderes.

Am Wochenende haben sie das dann mit Hilfe einer Designerin, die auch noch gut nähen kann, in die Tat umgesetzt. Die Schülerinnen haben zwölf Stunden an den Kleidern gearbeitet. Jetzt sind sie fertig und alle etwas ganz besonderes – sie sind einzigartig.
Foto: Michael Kleinrensing