Das aktuelle Wetter Hagen 11°C
NS-Verbrechen

91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft

10.08.2012 | 16:43 Uhr
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
Gegen Siert B. aus Breckerfeld läuft ein Verfahren wegen Mordes im zweiten Weltkrieg.Foto: Ralf Hoogestraat /Panorama /NDR

Breckerfeld.  68 Jahre ist es her, das der holländischen Widerstandskämpfer Aldert Klaas Dijkema erschossen wurde. Sein angeblicher Mörder lebt heute in Breckerfeld. Doch der 91-jährige Siert B. bestreitet die Tat. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

Der Vorwurf lautet Mord. 68 Jahre nach der Tat nimmt die Staatsanwaltschaft Dortmund die Ermittlungen wieder auf. Als NS-Kriegsverbrecher im Visier steht der 91-jährige Breckerfelder Siert B.. Er wird beschuldigt, im September 1944 den holländischen Widerstandskämpfer Aldert Klaas Dijkema hinterrücks erschossen zu haben. B. bestreitet die Tat, und seine Nachbarschaft im beschaulichen Altenbreckerfeld empört sich über die neuen Ermittlungen.

„Damit muss doch mal Schluss sein“, sagt eine 73-Jährige, „das war doch im Krieg.“ Sie wohnt seit mehr als 50 Jahren im Haus gegenüber und schätzt B. als guten Nachbarn. Ja, es war im Krieg, im Zweiten Weltkrieg. Der junge Holländer war unter deutscher Besatzung in den Sicherheitsdienst (SD) der Nationalsozialisten eingetreten. Sie nahmen den Widerstandskämpfer fest und töteten ihn dann gezielt. Heimtückisch. Deshalb ermittelt der Dortmunder Staatsanwalt Andreas Brendel nun wegen Mordes.

Mord verjährt nicht

Mord verjährt nicht. Jahrzehntelang hatte die deutsche Justiz solche Verbrechen als Totschlag gewertet, und Totschlag unterliegt der Verjährung. Der Tod von Dijkema ist daher bis heute ungesühnt. B. sagt, nicht er, sondern sein Vorgesetzter August Neuhäuser habe geschossen, damals im niederländischen Appingedam. Ein holländisches Sondergericht hatte den Beschuldigten 1949 zum Tode verurteilt. In Abwesenheit, denn B., der in den holländischen Archiven als „Bestie von Appingedam“ bezeichnet wird, war zu dem Zeitpunkt untergetaucht.

Als er Mitte der 1970er Jahre in Deutschland entdeckt wird, lehnt die Bundesrepublik seine Auslieferung an die Niederlande ab. Ein Erlass von Adolf Hitler vom 19. Mai 1943 verlieh Ausländern, die in nationalsozialistischen Verbänden Dienst leisteten, die deutsche Staatsbürgerschaft. Und eine Auslieferung deutscher Staatsbürger, wie sie inzwischen innerhalb der EU in Ausnahmefällen nach dem Gesetz zum Europäischen Haftbefehl möglich wäre, ließ das Grundgesetz nicht zu.

  1. Seite 1: 91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
    Seite 2: B. beteuert, dass er nur Zeuge war

1 | 2



Kommentare
28.11.2012
17:41
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von fantomias | #8

bauernlümmel, wer sich ein wenig mit geschichte befasst, weiß schon, WEN er da vor sich sitzen hat. "vorschnell" urteilen tut hier sicherlich niemand, immerhin lebt siert bruins/siegfried bruns seit jahrzehnten nahezu unbehelligt in breckerfeld. ich traue unserer justiz nach mehr als sechzig jahren schon zu, ein urteil zu fällen, das nicht im affekt gesprochen wird... sollte der richter zu dem ergebnis kommen, bruins sei unschuldig, ist dies zu akzeptieren, die hauptsache ist, daß ein verfahren endlich konsequent verfolgt wird.

niemand hier fordert,die todesstrafe, das unterscheidet unseren rechtsstaat von dem, in dem bruins gewirkt hat. und zu dem satz "sorry, leute, die sache ist 68 jahre her"... es ist schade, daß 68 jahre reichen, um diese taten zu vergessen, zu verharmlosen und in letzter konsequent damit sogar zu billigen. ich empfehle weiterführende geschichtslektüre, in breckerfeld scheint sier notwendig.

26.11.2012
19:35
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von Bauernluemmel | #7

Na, da wird die Sache ja wieder schön hochgekocht...

Sorry, Leute, die Sache ist 68 Jahre her. Wer sich ein wenig mit Geschichte befasst, stellt schnell fest, dass die Urteilsfindung der Alliierten - gerade in den besetzten Gebieten - nachträglich betrachtet auch sehr Vorschnell abgeurteilt hat. In wie weit es also sinn macht hier Vorschnell zu Urteilen kann ich für mich nur mit einem Fragezeichen behaften.

Außerdem stellt sich zusätzlich die Frage ob das Rätsel abschließend für eine Verurteilung aufzuklären ist.

ABER so wie ich hier die Meinungen vernehme gibt es genug befürworter einer Todesstrafe und genug Richter und Henker in einem die sich schon Freuen bei einem 91-jährigen den SCHALTER UMLEGEN ZU DÜRFEN...

COOLE Sache verehrte Gemeinde...

Lasst bloß nicht den Staatsanwalt abschließend ermitteln; könnte sonst bei rauskommen dass der vielleicht doch unschuldig ist!

1 Antwort
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von bigkahuna | #7-1

Meinen Sie mit "Urteilsfindung der Alliierten" das Todesurteil des holländischen Sondergerichts?
Was soll eigentlich die Einleitung "Sorry, Leute, die Sache ist 68 Jahre her"??

13.08.2012
19:30
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

13.08.2012
15:35
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von harkorten | #5

#Herby52 Und Sie haben keine Ahnung! Dieser Mann ist ganz gewiss nicht unschuldig. " Ein holländisches Sondergericht hatte den Beschuldigten 1949 zum Tode verurteilt. In Abwesenheit, denn B., der in den holländischen Archiven als „Bestie von Appingedam“ bezeichnet wird, war zu dem Zeitpunkt untergetaucht." Also gibt es schon ein Urteil gegen ihn!

13.08.2012
11:38
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von Herby52 | #4

#harkorten

Sie haben ein etwas merkwürdiges Rechtsverständnis.
1.) Der Man ist noch nicht angeklagt, sonders es wird gegen ihn ermittelt!
2.) Er ist erstmal unschuldigt, bis ihm das Gegenteil bachgewiesen wird.

12.08.2012
19:05
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von Klubchef | #3

Nur gewollte Morde wie an Barschel verjähren.

10.08.2012
20:04
91-Jähriger Breckerfelder Siert B. als NS-Kriegsverbrecher im Visier der Staatsanwaltschaft
von Flamme | #2

Na ja, und eine Lebenslängliche Haftstrafe wird er mit großer wahrscheinlichkeit wohl auch nicht mehr verbüssen müssen.

10.08.2012
17:00
Mann aus Breckerfeld nach 68 Jahren wegen Mordes angeklagt
von harkorten | #1

Richtig so! Er kannte auch kein Mitleid, damals.

Aus dem Ressort
52-Jährige aus Lüdenscheid vermisst - Spur führt nach Hagen
Vermisst
Vermisst wird seit Mittwoch eine 52-jährige Frau aus Lüdenscheid. Bei der Suche führt laut Polizei eine entscheidende Spur nach Hagen. Die Vermisste könnte sich zuletzt im Stadtteil Vorhalle aufgehalten haben. Sie ist 1,60 Meter groß und hat dunkles Haar. Wer kann Angaben zu ihrem Verbleib machen?
A45 wird zur Baustellenstrecke zwischen Dortmund und Siegen
Autobahn-Baustellen
Die A45 (Sauerlandlinie) wird in den nächsten Jahren zu einer Baustellenstrecke. Zehn Sanierungsprojekte stehen auf einer Liste, die der Landesbetrieb Straßen NRW veröffentlicht hat. Autofahrer müssen sich zwischen Dortmund-Nordwest und dem Siegerland bis zur hessischen Grenze auf Staus einstellen.
Wie sich Frauen gegen sexuelle Übergriffe schützen können
Opferschutz
Zwei Fälle von sexuellen Übergriffen auf junge Frauen hat es zuletzt in der Hagener Innenstadt gegeben – mutmaßlich war es derselbe Täter, der noch nicht gefasst ist. Wie sollen sich Frauen nun abends und nachts in Hagen verhalten? Polizei-Experte Wolfgang Heidl gibt Ratschläge im Interview.
Deo-Spray versprüht - Panik in Breckerfelder Jugendherberge
Großalarm
Die Breckerfelder Jugendherberge wurde mit Deo-Spray eingenebelt. Unter 140 Kindern brach Panik aus. Schüler klagten über Reizungen der Atemwege und Schmerzen in den Augen. Rettungsdienste und Feuerwehr rückten zum Großeinsatz an. Die Sprayer waren Jugendliche einer Schulklasse vom Niederrhein.
Drei Standorte für Vollsortimenter auf Emst im Visier
Einzelhandelskonzept
Wie es in Sachen Nahversorgung weitergeht, interessiert die Emster brennend – das wurde auf der Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag im Gemeindehaus mehr als deutlich.
Fotos und Videos
Straßenbahn von Hagen nach Wetter
Bildgalerie
Historie
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Eröffnung der Rathaus-Galerie geplatzt
Bildgalerie
Brandschutz
Blick in die neue Galerie
Bildgalerie
Rathaus-Galerie