Das aktuelle Wetter Hagen 3°C
Wintereinbruch

73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet

21.12.2009 | 12:42 Uhr
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet

Hagen. Am ersten Schneewochenende hat es auf den Hagener Straßen 73 mal gekracht. Doch zum Glück handelte es sich bei den Unfällen meist nur um Blechschäden. Nur sechs Personen wurden leicht verletzt. Dafür rutschten der Polizei zwei alkoholisierte Fahrer entgegen.

Die Unfallzahlen an Wintertagen liegen naturgemäß höher als an Wochenenden mit trockenen Fahrbahnen, so gab es im Hagener Stadtgebiet zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen bei 73 polizeilich aufgenommenen Unfällen fast ausschließlich Blechschäden. Lediglich bei fünf Schadensfällen wurden sechs Personen leicht verletzt.

Um so unverständlicher ist es, dass sich trotz widriger Verkehrsbedingungen noch Autofahrer alkoholisiert hinter das Steuer setzen. Zwei von ihnen werden in der bevorstehenden Weihnachtszeit und im kommenden Jahr vermehrt zu Fuß unterwegs sein.

Fahrer torkelte den Beamten entgegen

Dass bei einem Zusammenstoß in der Nacht von Sonntag auf Montag lediglich Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstand und niemand verletzt wurde, lag nicht mehr im Einflussbereich eines 33-jährigen Audi-Fahrers. Der Mann prallte gegen 23.30 Uhr beim Einbiegen in die Heinitzstraße einer Taxe in die Beifahrerseite und flüchtete umgehend in Richtung Landgericht.

Während der Unfallaufnahme durch die Polizei hielt der Audi auf der mit einem Grünstreifen abgegrenzten Gegenfahrbahn vor einer roten Ampel. Zwischenzeitlich wechselte die Signalanlage auf "Grün", doch der Wagen blieb stehen. Als sich ein Polizeibeamter näherte, stieg der Fahrer aus und torkelte dem Polizisten entgegen. Nachdem der 33-Jährige in der Wache einen Alkoholvortest mit einem Ergebnis von über 2,5 Promille durchgeführt hatte, verweigerte er jede weitere Mitarbeit. Die Beschlagnahme seines Führerscheins und die Entnahme einer Blutprobe wurde gegen seinen Willen durchgeführt. Im Anschluss konnte der Unbelehrbare seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen.

Schlangenlinien gefahren

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag stoppten Polizisten auf der Weststraße einen 58-jährigen Opel-Fahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war. Die Ursache lag weniger an der winterlich glatten Fahrbahn, als an der Tatsache, dass der Autofahrer über 1,5 Promille Alkohol im Blut hatte. Nach der Blutprobe konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

DerWesten



Kommentare
22.12.2009
20:33
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von erbsenzaehler | #9

Ich wohne in der Innenstadt und habe den ganzen Sonntag kein Streufahrzeug gesehen.
Aber Autofahren war problemlos möglich.
Am mittag mußte ich auf den Berg nach Breckerfeld. Dies war überhaupt kein Problem.
Am frühen Abend bin ich die Christian Rohlf Str. hinauf zum Stadtgarten gefahren. Auch dies war kein Problem.

Und das mit einem neun Jahre alten Kleinwagen ohne elektronische Helferlein, aber neuen Winterreifen und einer den Wetter- und Straßenverhältnissen angepassten Fahrweise.

Deshalb kann ich dieses Gejammere hier nicht verstehen und muß #6 andre b. und #7 JJ zustimmen. Wer Auto fahren kann und das umsetzt, was er mal in der Fahrschule gelernt hat, dürfte am Sonntag auch ans Ziel gekommen sein.

Glück auf !

22.12.2009
20:03
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von JJ | #8

Ich möchte hier die Schneeräumer mal loben. Z. B. für das geniale Räumen der Donnerkuhle am Montagmorgen. Da sah es auf der Straße aus, als ob es gar nicht geschneit hätte, dickes Lob. Nachdem in den letzten Jahren bei jedem Schneeeinbruch die LKW und Busse dort quer standen, hat man dazu gelernt. Und auch sonst meine ich im Gegensatz zu den anderen Schneejahren häufiger Räumfahrzeuge gesehen zu haben. Und die können auch nicht überall gleichzeitig sein, also bitte nicht immer gleich meckern, wenns irgendwo mal nicht gleich fluppt. Übrigens, wer Auto fahren kann, hat auch mit Schnee keine Probleme (sagt eine Frau!).

22.12.2009
08:14
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von andre b. | #7

Fortsetzung: Außerdem denke ich, dass das Streuen mit Salz bei dem Temperaturniveau des Wochenende völlig sinnlos ist. Ich fahre lieber auf ner festgefahrenen Schneedecke als auf einem Eis-Schnee-Salz-Gemisch, dass durchs Salzstreuen unweigerlich entstanden ist.

Einfach Splitt streuen, räumen und gut ist es.

22.12.2009
08:08
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von andre b. | #6

Zitat von #2Ebenso, dass die Verkehrsbetriebe, mit ihren Gelenkbussen, über geräumte Straßen Leerfahrten veranstalteten.

So gesehen am Sonntagabend im Stadtgebiet.
So unter dem Motto: Fehlen auch die Fahrgäste,
unsere Gelenkbusse fahren immer.

Und nun denken Sie mal nach:
Wenn die Fahrzeuge Verspätungen von mehr als einer Stunde haben, Fahrer keine Pausen hatten und der Folgewagen nur ein paar minuten dahinter ist, dann werden die Fahrgäste an den übergeben, damit der erste Wagen wieder dort einsetzen kann ,wo er planmäßig sein müsste, um halbwegs im Takt zu fahren und dem Fahrer seine vorgeschriebene Pause zu ermöglichen.

22.12.2009
07:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.12.2009
06:57
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von gina4110 | #4

Hallo von folkes
Du Schlaumeier!. Vielen Dank für den Tip mit den Nachrichten. Fang doch selber mal damit an. Wie Sie aus den Medien entnehmen konnten, gab es Städte wo sogar Flughäfen gesperrt werden mussten. Auch die Bahn hatte bis zu einer Stunde Verspätung. Schau doch einmal über eine kleine Welt Hagen hinweg. Oder reicht Dein Horizont nicht weiter?

gez. Gina4110

22.12.2009
01:25
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von pilsmann | #3

@1: Wenn ich immer dieses geseiere höre, so langsam wird mir schlecht. Kein anderes Hobby ausser meckern?
Ich bin am Samstag morgen nach Köln gefahren um jemanden abzuholen, um 8 Uhr waren die Hauptstrassen in Hagen frei, ganz anders in Köln.
Um 11 Uhr immer noch kein Streudienst in Sicht, hab die Bekannte gefragt ob der Streudienst verpennt hat. Keine einzige Strasse geräumt!!Trotzdem habe ich keinen Unfall gesehen.
Mir stellt sich nun die Frage,bist du auch einer von denen die bei der ersten Schneeflocke nur noch 30km/h fahren?
wenn du Angst haben solltest, die ÖVM sind pünktlich gefahren, vielleicht besser ein Ticket 2000 anschaffen, oder?
Einfach nur albern sich über alles und jeden aufzuregen, die nächste Wahl steht bevor, lass dich aufstellen, wählen und mach es doch selber besser, du Schlaumeier!!!

21.12.2009
22:37
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von van Helsing | #2

Ob man die Straßen bei jeder Schneeflocke
einpöckeln muss, darf doch angezweifelt werden.
Am heutigen Montag habe ich noch zig Fahrzeuge beobachten dürfen, die mit Sommerreifen, auch abgefahren, durch Hagen schlichen.

Hier sollte die Polizei mal eingreifen.

Ebenso, dass die Verkehrsbetriebe, mit ihren Gelenkbussen, über geräumte Straßen Leerfahrten veranstalteten.

So gesehen am Sonntagabend im Stadtgebiet.
So unter dem Motto: Fehlen auch die Fahrgäste,
unsere Gelenkbusse fahren immer.

21.12.2009
21:44
73 Unfälle am Wochenende im Hagener Stadtgebiet
von folkes | #1

Wie in jedem Jahr, wurde der Streudienst der Stadt Hagen völlig vom Schneefall überrascht....
Leute, Wetterberichte und Voraussagen gibts in Radio,TV, und Internet!
Und wenn nichts davon verfügbar ist, reicht ein Blick aus dem Fenster.

Aber vermutlich wurden die Streufahrzeug lediglich zwecks Geldbeschaffung an andere Kommunen vermietet...

Aus dem Ressort
Hinter den Kulissen der sündigsten Straße Hagens
Bordell
70 Jahre ist Karin Reitemeyer heute alt. Jahrzehntelang hat sie in der Düppenbecker Straße in Hagen als Prostituierte gearbeitet. Heute ist sie das, was sie selbst als Puff-Mutter bezeichnet. Ein Gespräch über die Rotlichtwelt an der Volme.
Reise in Musikgeschichte begeistert Publikum
Green-Konzert
Woran denken Sie bei „Stratocaster“, „Les Paul“ oder „Rickenbacker“? Wenn sich vor Ihrem geistigen Auge nun eine E-Gitarre oder ein Bass gezeigt hat, liegen Sie richtig. Mit der Musik, die durch diese Instrumente begründet wurde, sind Millionen aufgewachsen.Namen wie „Beatles“, „Rolling Stones“ oder...
Taxifahrer verärgert – Weniger Plätze am Hauptbahnhof
Verkehr
Das Ziel war mehr Ordnung, doch das Ergebnis treibt eine ganze Reihe Hagener Taxifahrer auf die Palme: Bei der Neuordnung der Taxi-Wartezone am Hauptbahnhof – die Fahrzeuge stehen jetzt in einer langen Reihe neben dem Bahnhofsgebäude – sind Plätze weggefallen.
Wer will als Künstler das Sinfonium mitrocken?
Konzertabend
Drei Bands auf der Suche nach Solokünstlern, die Lust haben, am 13. Dezember das Sinfonium der Stadthalle mitzurocken. Bei der „All-in-Music Night“ werden an diesem Abend die heimischen Bands „Fernsucht“, „Finka“ und „Ali and the tigerhorse“ spielen.
Vier Überfälle auf junge Männer in Hagen in einer Nacht
Blaulicht
Es war eine ungewöhnliche Häufung von Gewaltattacken. In der Nacht zum Samstag sind mehrere junge Männer unabhängig voneinander Opfer von brutalen Überfällen in der Innenstadt geworden.
Fotos und Videos
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival
Fotos vom Hagener Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Phoenix gegen Berlin 90:98
Bildgalerie
Basketball
Hannelore Kraft zu Gast in Hagen
Bildgalerie
Werksbesuch