700 Kicker kämpfen um den Pokal

Hohenlimburg..  Die Fußball-Senioren haben ihre Saison beendet. In manchen Ligen gibt es diese Woche noch eine Relegationsspiele. Am Wochenende steht dann aber ausschließlich der Nachwuchs im Mittelpunkt, und zwar ganz besonders im Hohenlimburger Kichenbergstadion. Hier steigt der Berlet-Cup 2015.

Die Altersklassen von der A-Jugend bis hin zu den ganz kleinen G-Junioren kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit etwa 700 Spielern in über 50 Mannschaften ist der vom SV Hohenlimburg veranstaltete Berlet-Cup eins der größten Jugendfußballturniere im Kreis.

„Ich freue mich, dass wir hier in Hohenlimburg für solch ein großes Turnier die entsprechende Anlage zur Verfügung stellen können. An dem Ausbau und der Erweiterung war der VfS (Verein für Sport in Hohenlimburg) zu einem nicht unerheblichen Teil beteiligt“, betont VfS-Vorsitzender Mark Krippner. „Damit solche in Turnier reibungslos ablaufen kann, muss der Verein eine enorme Anstrengung unternehmen. Jede helfende Hand wird gebraucht“, würdigt Krippner das Engagement der Ausrichter. Auch Landtagsabgeordneter Wolfgang Jörg findet ausschließlich lobende Worte für die Veranstaltung: „Vereine wie der SV Hohenlimburg 1910 leisten sehr viel für unsere Gesellschaft.“

Vom 19. bis 21. Juni rollte das Leder im Kirchenbergstadion. Besonders Teams aus der Region, dem Märkischen Kreis und dem Hagener Raum messen sich dann.

Die G-Junioren spielen mit acht Teams in einer Gruppe im Modus Jeder gegen Jeden. Die Spielzeit beträgt hier zehn Minuten. Bei den F-Junioren spielen zehn Teams in zwei Fünfergruppen. Die Spielzeit beträgt zwölf Minuten. Die E-Junioren spielen 15 Minuten. Hier gibt es zwei Gruppen a vier Teams. Bei den D-Junioren (15 Minuten) gibt es zwei Fünfergruppen. Die C-, B- und A-Junioren spielen mit je vier Teams in einer Gruppe. Hier wird im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Die Spielzeit beträgt hier zweimal 15 Minuten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Parkplätze stehen ebenfalls in ausreichender Menge zur Verfügung.