41-Jähriger gesteht bei Polizei in Hagen einen Mord

Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Ein Mann hat in Hagen einen Mord gestanden. Wie die Polizei berichtet, erschien er am Donnerstagmorgen in blutverschmierter Kleidung auf einer Wache.

Hagen.. Die Staatsanwaltschaft Hagen und eine Mordkommission der Polizei Hagen ermitteln wegen eines Tötungsdelikts gegen einen 41-jährigen gebürtigen Hagener. Dieser steht im Verdacht, am frühen Donnerstagmorgen seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in Schalksmühle mit einem Messer getötet zu haben.

Der 41-Jährige erschien am Donnerstagmorgen, gegen 6.35 Uhr, mit blutverschmierter Kleidung am Polizeipräsidium Hagen und gab gegenüber einem diensthabenden Beamten der dortigen Polizeiwache Hoheleye an, eine Frau in Schalksmühle erstochen zu haben. An der angegebenen Wohnung eines Mehrfamilienhauses fanden Polizeibeamte den Leichnam einer 18-jährigen Frau. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und wird morgen dem Haftrichter vorgeführt.

Nach den bisherigen Ermittlungen geriet der 41-Jährige mit seiner Lebensgefährtin in Streit, in dessen Verlauf er mit einem Messer auf die 18-Jährige einstach und ihr tödliche Verletzungen zufügte. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zum Tatmotiv, dauern an.