Das aktuelle Wetter Hagen 11°C
Messerstecherei Hagen

18-Jähriger aus Hagen als Tatverdächtiger der Messerattacke ermittelt - Noch auf der Flucht

09.11.2012 | 15:02 Uhr
18-Jähriger aus Hagen als Tatverdächtiger der Messerattacke ermittelt - Noch auf der Flucht
Am Tatort der Messerattacke im Hagener Bahnhofsviertel nahm die Polizei unmittelbar ihre Ermittlungen auf.Foto: Ralf Bodemer

Hagen.  Die Identität des mutmaßlichen Täters einer Messerattacke am Hagener Bahnhofsviertel scheint geklärt zu sein. Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung ist die Polizei sicher, dass es sich um einen 18-jährigen Mann aus Hagen handelt. Sein Name steht bereits in einer anderen Ermittlungsakte der Hagener Kriminalpolizei.

Nach der Messerattacke im Hagener Bahnhofsviertel suchte die Polizei mit einem Foto aus einer Videoüberwachungskamera nach dem Tatverdächtigen. Der junge Mann soll am Montag, 5. November 2012, versucht haben, einem 34-Jährigen die Kehle durchzuschneiden. Hintergrund war offenbar ein Streit im Drogen-Millieu. Das Opfer lag mehrere Tage im Koma. Mittlerweile ist der 34-Jährige außer Lebensgefahr.

Dank der Veröffentlichung des Fotos mit dem mutmaßlichen Täter in den Medien sind zahlreiche Hinweise bei der Hagener Polizei eingegangen. Er ist für die Ermittler kein Unbekannter.

Im Rahmen einer erkennungsdienstlichen Behandlung nach einem Raubdelikt war im Januar 2011 das hier gezeigte Foto von ihm erstellt worden.

Die Polizei sucht diesen 18-jährigen Mann aus Hagen. Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Foto: Polizei

Es handelt sich bei dem Gesuchten um einen 18-Jährigen aus Hagen, der nach dem schweren Verbrechen vom vergangenen Montag offenbar untergetaucht oder auf der Flucht ist. Deshalb bittet die Polizei erneut um Unterstützung der Bevölkerung und fragen: "Wer kann Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort des Gesuchten machen?" Hinweise erbittet die Hagener  Polizei unter der Telefonnummer: 02331-986-2066.



Aus dem Ressort
3000 Jugendliche zum Berufsschultag erwartet
Bildung
Auch zum mittlerweile 20. Berufsschultag am Mittwoch, 24. September, erwarten die fünf in Hagen angesiedelten Berufskollegs wieder 3000 Schüler.
Filmstars auf dem roten Teppich in Hagen
Kurzfilm-Festival
Nach der erfolgreichen Erstauflage im vergangenen Jahr findet am 21. November das zweite Hagener Kurzfilmfestival statt. Mit dabei im Cinestar auf der Springe sind Filmgrößen wie Nastassja Kinski, Uwe Fellensiek, Sven Martinek oder Claude-Oliver Rudolph.
Wie wollen Sie das schaffen, Frau Hanemann?
Dekmalschutz
Es ist eine Aufgabe zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Noch immer das Kuturgüterverzeichnis von 1980 nicht abgearbeitet und schon türmen sich die 50er- und 60er Jahre vor Denkmalhüterin Ina Hanemann auf. Beruflich rennt ihr die Zeit davon.
Seniorensport auf dem Kinderspielplatz
Soziales
Auf dem Spielplatz im Hilgenland hat die Bezirksvertretung Nord drei Senioren-Sportgeräte aufstellen lassen – einen Bein-, einen Schulter- sowie einen Rückentrainer.
Stadt Hagen wird für illegales Abkassieren bestraft
Parkgebühren
Die Stadt Hagen muss an den Stuttgarter Baukonzern Züblin 100 000 Euro zahlen. Der Grund: Die Stadt hatte über mehrere Jahre Gebühren auf einem Parkstreifen am Fuße des Rembergs kassiert, obwohl das schmale Grundstück der süddeutschen Bauunternehmung gehörte.
Fotos und Videos
Phoenix Hagen gegen Leeuwarden
Bildgalerie
Basketball
Übung simuliert Tankexplosion
Bildgalerie
Feuerwehr Breckerfeld
Amoniak-Alarm im Lennetal
Bildgalerie
Feuerwehr