16-jähriger Unfallfahrer

Boele..  Zunächst unklar war für die Polizei der Hergang eines Unfalls, der sich am Donnerstagabend auf dem Parkplatz eines Discounters an der Schwerter Straße ereignet hat. Ein 16-Jähriger war im Auto eines Freundes auf dem Parkplatz unterwegs. Mit ihm im Peugeot 206 saß die 16-jährige Freundin. Als der Jugendliche um die Kurve fuhr, wich er einem entgegenkommenden Wagen aus und stieß dabei gegen den VW Polo einer 77-Jährigen. Da der junge Mann allerdings noch keinen Führerschein besitzt, verließ er die Unfallstelle, um sich mit Freunden zu beratschlagen. Die drei 17- und 18-Jährigen entschieden zusammen mit dem Unfallfahrer und der 16-Jährigen, dass sich der 18-Jährige zu dem Unfall bekennen sollte. Mit diesem Beschluss kehrten alle zurück.

Freund nimmt Schuld auf sich

Als die Polizeibeamten am Ort des Geschehens eintrafen, versteckte sich der 16-jährige Unfallverursacher. Stattdessen erklärte sein Freund, er sei in das Auto der Rentnerin gefahren. Da sich die Jugendlichen aber auffällig verhielten, wurde nach weiteren Unfallzeugen gesucht. Und tatsächlich: Eine 70-Jährige hatte den Vorfall von der Kasse aus beobachtet und bestätigte, einen anderen Jungen am Steuer gesehen zuhaben. Daraufhin rückten die Teenager mit der wahren Geschichte raus. Der Gesamtschaden des Unfalls liegt bei 850 Euro.