16-Jähriger baut betrunken Unfall mit Mercedes der Mutter

Foto: WP Michael Kleinrensing WP
Was wir bereits wissen
Ein betrunkener 16-jähriger Schüler hat in Hagen den Mercedes seiner Mutter geklaut und damit einen Unfall gebaut. Dann flüchtete er und präsentierte der Polizei später eine Lügengeschichte.

Hagen.. Ein betrunkener 16-jähriger Schüler war am Montagabend gegen 18.50 Uhr an der „Büddinghardt“ Hauptakteur einer Unfallflucht. Nach ersten Ermittlungen prallte der junge Mann mit dem Mercedes seiner Mutter mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Friedhofszaun. Dabei rissen das Kennzeichen, der Stoßfänger, sowie der Mercedesstern ab. Anschließend flüchtete der 16-Jährige. Unbeteiligte Zeugen riefen die Polizei. Die Beamten stellten ein erhebliches Trümmerfeld, einen beschädigten Friedhofszauns sowie einen Flurschaden fest. Der Schaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Über das Kennzeichen war schnell die Halterin des flüchtigen Unfallfahrzeugs ermittelt. Auf der Fahrt dorthin trafen die Polizisten in Höhe der Bushaltestelle „Heubing Bahnhof“ auf den flüchtigen 16-Jährigen. Der war gerade dabei eines der vorderen Räder an dem Mercedes zu wechseln. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 1,3 Promille.

Zum Unfall befragt sagte er, dass seine Mutter den Unfall verursacht habe. Anschließend habe sie ihm den Standort des Wagens mitgeteilt und ihn gebeten, den Reifen zu wechseln. Da seine Angaben wenig glaubhaft waren, entnahmen die Beamten eine Blutprobe und leiteten ein Strafverfahren ein.