127 Menschen ziehen am Abend in Käthe-Kollwitz-Turnhalle

Die Ruhe vor dem Sturm beherrschte am Freitagnachmittag die Szenerie in der Käthe-Kollwitz-Sporthalle. Den ganzen Tag über hatten vorzugsweise die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerks sechs Tonnen Filzmatten aus der Karl-Adam-Halle in Vorhalle herbeigeschafft und ausgelegt. Darauf wurden 200 Schlafplätze aufgebaut, die bereits in den Abendstunden belegt wurden. 127 Menschen aus Unna-Massen erreichten den Kratzkopf – 68 Männer, 32 Frauen und 27 Kinder. Sie werden dort bleiben und in der angrenzenden Mensa verpflegt, bis endgültige Unterkünfte für sie bereitstehen. Die Halle steht bis 6. August als Notunterkunft des Landes zur Verfügung.

Um die Stimmung und Sorgen der Bevölkerung aufzunehmen, bietet die Stadt am heutigen Samstag, 4. Juli, eine Informationsveranstaltung im Foyer der Käthe-Kollwitz-Schule, Liebigstraße, an. Von 10 bis 12 Uhr stellen sich neben Oberbürgermeister Erik O. Schulz auch Ordnungsdezernent Thomas Huyeng, Bezirksbürgermeister Arno Lohmann und der DRK-Verantwortliche Philipp Schäfer den Fragen der an der Flüchtlingsthematik interessierten Anwohner und Bürger. Foto: -mw-