Das aktuelle Wetter Hagen 10°C
Kirchengemeinde

100 Jahre Pauluskirche

10.12.2010 | 18:40 Uhr
100 Jahre Pauluskirche
100 Jahre Paulusgemeinde Wehringhausen v.l. Kirchenmusiker Frank Förster, Friedrich-Wilhelm Kruse, Elsbeth Keller (offene Altenarbeit), Markus Wessel, Elke und Martin Schwerdtfeger.

Wehringhausen. Ehrwürdig ragen ihre Türme in den Himmel über Wehringhausen. Dort oben hängen auch ihre drei Glocken mit den Namen „Glaube“, „Liebe“ und „Hoffnung“. Unter dem Titel „100 Jahre glauben, lieben, hoffen“ steht 2011 auch das Jubiläumsjahr der evangelischen Pauluskirche.

Den runden Geburtstag des 1911 in neobarockem Stil erbauten Gotteshauses wird die Gemeinde genau am 22. Juni mit einem Festgottesdienst und einem Empfang feiern. Doch bei der Vorstellung des Jubiläumsjahres machte Pfarrerin Elke Schwerdtfeger schnell deutlich: „Wir begehen zwar den Geburtstag eines Bauwerkes. Wichtiger als die Steine sind uns aber die Menschen, in deren Leben diese Kirche eine Rolle spielt.“ Daher habe ein Arbeitskreis von zahlreichen festen und ehrenamtlichen Mitarbeitern für das kommende Jahr ein attraktives Programm ausgearbeitet, das nicht nur für die Gemeindemitglieder gedacht ist. „Wir möchten alle Hagener zu Festen und hochwertigen Konzerten, Gottesdiensten und theologischen Gesprächen und Vorträgen einladen“, so Jugendreferent Markus Wessel. Der Startschuss ins Jubiläumsjahr fällt bereits am 9. Januar mit einem ökumenischen Konzert in der Kirche und setzt sich am 14. Januar mit einem Gospel-Konzert und dem Stargast Kathy Kelly fort. Karten (20 Euro) gibt es ab sofort im Vorverkauf und dazu natürlich das Programmheft, in dem alle Jahresveranstaltungen aufgeführt sind. Wer es noch bequemer haben möchte, der sollte sich jetzt schnell einen wunderschönen Fotokalender (10 Euro) sichern, den die Gemeinde zum Jubiläum herausgebracht hat. Monat für Monat werden darin nicht nur das Geburtstagskind und die zahlreichen Aktionen und Generationen der Gemeinde ins rechte Licht gerückt, auch die Veranstaltungstermine sind im Kalender aufgeführt. Wie am 11. März, an dem Pfarrer Martin Schwerdtfeger unter dem Titel „Zu Gast bei Paulus“ ins Gemeindehaus einlädt und an den Apostel erinnert, der auch in weiteren Veranstaltungen im Mittelpunkt stehen wird.

So können sich 4000 Gemeindemitglieder, darunter rund 350 ehrenamtliche Helfer, auf ein ereignisreiches Jubiläumsjahr freuen. „Wir können uns hier glücklich schätzen, dass der Zusammenhalt und das Engagement vieler Gemeindemitglieder so etwas möglich machen“, freut sich Friedrich-Wilhelm Kurse als Mitglied des Presbyteriums auf das 100. Paulus-Jahr in Wehringhausen.

Von Andreas Reitmajer



Aus dem Ressort
Die Menschen hinter den Sauna-Erfolgszahlen
Westfalenbad
Die positiven Besucherzahlen der Saunalandschaft des Westfalenbades sind eine Sache, die Menschen dahinter eine andere. Wir sind mit Sauna-Mitarbeiterin Beate in den Aufguss gegangen. Die Faszination des Schwitzens und der Faktor Menschlichkeit.
Letzte Chance auf verlorene Millionen
Derivate-Affäre
Exakt 41 865 690,01 Euro Verlust haben die 2005 im Rahmen der Derivate-Affäre mit der Deutschen Bank geschlossenen Spread Ladder Swaps seinerzeit die Stadt Hagen gekostet. Ein Gutachten zeigt jetzt Möglichkeiten, Teile des Geldes doch noch zurückzuholen.
Begrünung der Hagener Innenstadt
Landschaftsbeirat
Wilhelm Bögemann wurde bei der konstituierenden Sitzung des Landschaftsbeirates als Vorsitzender wiedergewählt. Er vertritt das Gremium damit auch im Stadtentwicklungsausschuss. Sein Stellvertreter ist Dr. Christian Hülsbusch, der damit künftig ebenfalls dem Umweltausschuss angehören wird.
In Hengstey und auf der Hestert bleiben die Gäste weg
Schwimmbad
August pur und dennoch gehört bei vielen Hagenern angesichts der kühlen Temperaturen der Griff zur Heizung bereits zur Routine. Wärmere Kleidung begleitet die Menschen seit der zweiten Sommerferien-Hälfte durch den Tag. Aus diesem Grund, sind die Freibäder Hestert und Hengstey auch seit kurzem...
Die jüngste Professorin für Mathematik in Hagen
Wissenschaft
Für die Fachhochschule Südwestfalen ist Annika Meyer ein Glücksgriff. Seit einem Jahr lehrt Deutschlands vermutlich jüngste Mathematik-Professorin im Hochhaus an der Haldener Straße lineare Gleichungssysteme, Vektorrechnung und andere abstrakte Strukturen.
Fotos und Videos
Hagen im Biergarten-Check 2014
Bildgalerie
Serie
35 Jahre Stadtteilfest
Bildgalerie
Wehringhausen
Pkw prallt gegen Mauer
Bildgalerie
Feuerwehr