Zertifikat bescheinigt Fahr-Qualität

Der DRK-Kreisverband Gladbeck hat jetzt das bundesweit einheitliches Qualitätszertifikat „Sichere Personenbeförderung“ erhalten.

Kranke und Menschen mit geistiger, seelischer oder körperlicher Behinderung werden in der Regel durch Fahrunternehmen in die Schule, die betreuende Einrichtung, die Werkstatt oder zur medizinischen Betreuung gebracht. Dabei muss die Sicherheit der zu befördernde Personen im Vordergrund stehen. Aus diesem Grund wurde bereits 2008 durch eine gemeinsames Gremium, bestehend aus Vertretern von DEKRA und TÜV, ein bundesweit einheitliches Qualitätszertifikat „Sichere Personenbeförderung“ eingeführt. Auf den Prüfstand kommen die Organisation, der Fahrer sowie die Begleitperson und letztendlich die eingesetzte Technik des Beförderungsunternehmens. Der umfangreiche Kriterienkatalog umfasst auch Arbeitszeitregelungen, Schulungsnachweise und Daten zum technischen Zustand der Fahrzeuge. Bei jährlicher Überprüfung beträgt die Laufzeit des Zertifikats insgesamt drei Jahre. Das Zertifikat zeigt laut DRK, dass der Kreisverband „alles für die Erhöhung der Sicherheit in der Krankenbeförderung und Beförderung von Menschen mit eingeschränkter Mobilität getan hat“.