Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni in Gladbeck leicht angestiegen: um 34 auf 4359 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg entsprechend von 11,6 auf 11,7 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 12,2 Prozent.

„In diesem Jahr endete das Schuljahr schon im Juni, entsprechend früh kamen deshalb auch viele junge Menschen auf den Arbeitsmarkt, die sich jetzt zunächst arbeitslos gemeldet haben“, erklärt Thorsten Müller, Geschäftsstellenleiter der Arbeitsagentur in Gladbeck. Dies sei jedoch saisontypisch und baue sich schnell wieder ab. Gerade der hohe Bestand an offenen Stellen lasse auf gute Beschäftigungschancen schließen. „In den nächsten Wochen wird es aufgrund der eingeschränkten Betriebstätigkeit vieler Unternehmen zu weniger Einstellungen und voraussichtlich zu einem weiteren leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit kommen“, prognostiziert Müller.

Im Juni meldeten sich 559 Personen erstmals oder wiederholt arbeitslos. Im Vergleich zum Vormonat waren es 96 Arbeitslosmeldungen mehr. Gleichzeitig konnten 534 Männer und Frauen in Gladbeck ihre Arbeitslosigkeit beenden, zwölf weniger als im Mai.

Die Arbeitsmarktlage spiegelt sich nicht nur in der Arbeitslosenquote wider, sondern auch in der Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen. Im Agenturbezirk Gladbeck wurden in diesem Monat 89 neue sozialversicherungspflichtige Stellen registriert, fünf weniger als im Mai, jedoch 15 mehr als im Juni des vergangenen Jahres. Aktuell gibt es 242 unbesetzte Arbeitsplätze, 31 mehr als im Juni 2014. Es besteht eine erhöhte Nachfrage nach Physiotherapeuten und Friseuren.

Das ist der schnellste Weg zum passenden Mitarbeiter: Für die Meldung neuer Stellenangebote steht den Gladbecker Unternehmen der Arbeitgeber-Service zur Verfügung. Die Ansprechpartner sind unter folgenden Rufnummern erreichbar: H. Kowalski: 9570 103, H. Krajewski: 9570 107, H. Sucker: 9570 114.