Wilde Verfolgungsjagd durch drei Städte endet in Gladbeck

Die wilde Verfolgungsjagd mit dem Auto endete auf einem Grünstreifen in Gladbeck, von da aus ging es zu Fuß weiter. Allerdings kamen die Täter nicht sehr weit.
Die wilde Verfolgungsjagd mit dem Auto endete auf einem Grünstreifen in Gladbeck, von da aus ging es zu Fuß weiter. Allerdings kamen die Täter nicht sehr weit.
Foto: WAZ FotoPool
Nächtlicher Einsatz für den Polizeihubschrauber, einen Polizeihund und eine Streifenwagen-Besatzung. Gejagt wurden drei Einbrecher aus Dorsten.

Gladbeck/Dorsten/Gelsenkirchen.. Eine wilde Verfolgungsfahrt durch Dorsten, Gelsenkirchen und Gladbeck lieferten sich in der Nacht zu Mittwoch drei Männer in einem Kastenwagen mit der Polizei.

Eine aufmerksame Zeugin hatte sie gestört, als sie in Dorsten versuchten, in Garagen einzudringen. Als sie die Frau bemerkten, ergriffen sie die Flucht.

Als Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung den Kastenwagen in der Nähe des Tatorts anhalten wollten, gab der Fahrer Gas. Die Fahrt endete auf einer Wiese an der Arenbergstraße in Gladbeck-Zweckel, wo das Auto steckenblieb. Das Trio sprang aus dem Wagen und flüchtete zu Fuß weiter.

Weit kamen die Männer allerdings nicht: Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers und eines Diensthundes spürten die Beamten sie auf und nahmen sie fest. Die Männer sind zwischen 19 und 21 Jahre alt und kommen aus Dorsten.