Westfälische Hochschule bietet Chemiestudium in Teilzeit

Gelsenkirchen..  Die Westfälische Hochschule bietet an ihrem Standort Recklinghausen ab sofort den Bachelor-Studiengang Chemie-Studium auch in einer Teilzeitform an. Die Regelstudienzeit dehnt sich dann von sechs auf zehn Semester. Das neue Angebot wurde unter anderem geschaffen, weil viele Studierende beklagen, dass die Bachelor-Studiengänge mit nur sechs Semestern zu voll gepackt seien und sie kaum Zeit für irgendetwas neben dem Studium haben. Darin sind sie sich wahrscheinlich mit so manchem Gymnasiasten einig, der jetzt in acht statt wie bisher in neun Jahren das Abitur schaffen soll. Bei den Studierenden kommt hinzu, dass sie als erwachsene Menschen schon mehr Pflichten wahrnehmen müssen als Schülerinnen und Schüler: In der Familie und vor allem im Job, den sie nebenher haben, um ausreichend Geld für den Lebensunterhalt zu verdienen, wenn sie nicht auf Bafög oder ein Stipendium zurückgreifen können.

Abschluss bleibt gleich

„Sonst ändert sich aber nichts“, betont Studiengangsleiter Prof. Dr. Klaus-Uwe Koch. Die Lehrinhalte sind die gleichen und auch der Abschluss unterscheidet sich nicht vom sechssemestrigen Studiengang: Bachelor of Science. Einen Zusatz „Teilzeit“ gibt es in der Abschlussurkunde nicht. Neben Chemie kann man an der Westfälischen Hochschule auch das Fach „Physikalische Technik“ am Standort Gelsenkirchen als Teilzeitstudiengang belegen.

Der Studiengang ist zulassungsfrei, es gibt also keinen NC (Numerus clausus). Im Moment können sich Interessenten auch noch fürs kommende Wintersemester bewerben, die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli.

Bewerbungen sollten erfolgen online über www.w-hs.de/bewerbung-bachelor erfolgen. Wer sich bereits für den Vollzeitstudiengang Chemie in Recklinghausen beworben hat, aber lieber das neue Angebot nutzen will, kann online eine zweite Bewerbung abschicken und kommt dann in den Teilzeitstudiengang Chemie.