Das aktuelle Wetter Gladbeck 14°C
Rat und Hilfe

Wenn die Mietwohnung kalt bleibt

22.01.2013 | 23:59 Uhr

Gladbeck. „Seit dem 13. Januar sitzen wir in einer kalten Wohnung. Wir haben den Vermieter des Öfteren angeschrieben, aber es tut sich nichts. Im Gegenteil, es wird immer kälter“, wendet sich eine Mieterin aus Brauck an die WAZ. In der Wohnung habe sie im Schnitt eine Temperatur von 15 Grad gemessen „nur 14 Grad sind es im Kinderzimmer und 13 Grad im Bad“, berichtet die Mutter eines sieben Monate alten Babys. Die Miete werde immer pünktlich bezahlt, versichert die Frau und bittet, „wenn Sie eine Möglichkeit sehen, uns in irgendeiner Weise zu helfen – und sei es mit einem guten Rat – zögern sie bitte nicht“.

Die Redaktion hakte bei einem Experten nach, dem Fachanwalt für Mietrecht Alexander Unkel.

1. Wie warm sollte eine Mietwohnung zumindest werden?
Der Vermieter ist verpflichtet, die mitvermietete Heizungsanlage in betriebsbereitem Zustand zu halten. Die Rechtsprechung geht davon aus, dass bei Wohnräumen eine Mindesttemperatur von 20 °C zu gewährleisten ist. Allerdings ist der Vermieter berechtigt, in der Nacht die Heizung aus Energieeinspargründen herunterzuschalten.

2. Welche Möglichkeiten hat der Mieter, wenn die Mietwohnung kalt bleibt?
Stellt der Mieter fest, dass die Temperaturen nicht erreicht werden bzw. nicht erreicht werden können, kann er den Vermieter hierauf in Anspruch nehmen. Dem Mieter steht ein Anspruch auf Beseitigung dieses Mangels zu. Dabei hat der Mieter dem Vermieter den Mangel anzuzeigen mit der Aufforderung zur Beseitigung innerhalb einer konkret bestimmten Frist. Dabei muss die Frist zur Mängelbeseitigung angemessen sein.

3. Gelten im kalten Winter besondere Bedingungen?
In den Wintermonaten ist eine besondere Dringlichkeit gegeben, die sich verstärkt, wenn z.B. kleine Kinder in der Wohnung wohnen. Dann können auch Fristen von nur mehreren Stunden oder einem Tag angemessen sein. Sodann steht dem Mieter das Recht zu, im Rahmen der Ersatzvornahme mögliche Reparaturen selber auf Vermieterkosten durchführen zu lassen.

4. Ist Mietminderung möglich?
Die Minderung richtet sich immer nach der konkreten Beeinträchtigung der Nutzung der Mietwohnung, z.B., ob alle Räumlichkeiten beeinträchtigt? Im Weiteren steht dem Mieter bei nicht erfolgter Mängelbeseitigung auch das Recht zu, die Wohnung zu kündigen. Empfehlenswert sei einen Rechtsbeistand einzuschalten, um die genaue Vorgehensweise zu klären.

Marcus Esser


Kommentare
Aus dem Ressort
17-Jährigen nach Bong-Verkauf überfallen
Prozess
Der junge Gladbecker auf der Anklagebank im Landgericht Essen versucht, seine Version des Raubüberfalls zu schildern. Aber ein imaginärer Kloß im Hals hindert den 21-Jährigen daran, die Sätze auszusprechen. Eines wird klar: So richtig will er mit dem Überfall auf einen 17-Jährigen nichts zu tun...
Eine Freundschaft zwischen Gladbeck und Südafrika
Tag der Freundschaft
Seit sie kleine Mädchen waren, sind die Gladbeckerinnen Evelin Gollan und Karin Flormann Freundinnen.Früher mussten sie nur einmal durchs Gartentor – heute trennen die beiden Frauen tausende Kilometer, denn Karin Flormann lebt seit 23 Jahren in Durban, Südafrika. Umso kostbarer sind ihre Besuche in...
Kino unter freiem Himmel im Jovypark in Gladbeck genießen
Sommervergnügen
Nach dem großen Erfolg im Vorjahr veranstaltet die Stadt, mit Unterstützung der Volksbank, am Freitag, 1. August, das zweite kostenlose „Open-Air-Kino“ mit gemütlicher Picknick-Atmosphäre. Diesmal findet es im Jovypark statt. Gezeigt wird die Ruhrgebiets-Kultkomödie „Bang Boom Bang“.
Welheimer Straße: ADFC hält Sperrung weiterhin für sinnvoll
Natroper Feld
In der Serie „Typisch Gladbeck“ berichtete die WAZ-Lokalredaktion zum Wochenbeginn über das Natroper Feld. Jetzt meldet sich der ADFC zu diesem Thema zu Wort und erneuert seine Position, dass eine Sperrung der Welheimer Straße in diesem Bereich sinnvoll sei.
Gladbeck setzt auf Klimaschutz: Schüler lernen Energiesparen
Umwelt
Karen Biesgen ist die neue Gladbecker Klimaschutzmanagerin und unterstützt ab sofort die Arbeit des Umweltreferates. Ihre erste Aufgabe nach den Sommerferien: Gladbecker Schüler und Kindergartenkinder vom Energiesparen überzeugen. Umwelt, Schulen, Kitas und Stadtkasse – alle sollen profitieren.
Umfrage
Gladbeck nimmt teil am Projekt

Gladbeck nimmt teil am Projekt "KommSport". Kann ein solches Projekt helfen, Kindern wieder mehr Lust an Bewegung und Sport zu vermitteln?

 
Fotos und Videos
DRK versorgt Brandopfer
Bildgalerie
Katastrophen-Übung
Die Breiker Höfe
Bildgalerie
Stadtteilwoche Zweckel
WAZ Mobil
Bildgalerie
Butendorf