WAZ-Porträts - Guido Falk nimmt jetzt Triathlon ins Visier

Bereitet sich nach allen Regeln der Kunst auf den Vivawest-Marathon vor: Guido Falk (48) startet bei diesem Wettbewerb zum zweiten Mal.
Bereitet sich nach allen Regeln der Kunst auf den Vivawest-Marathon vor: Guido Falk (48) startet bei diesem Wettbewerb zum zweiten Mal.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die WAZ startet wieder ihre Läuferporträts. Los geht’s mit Guido Falk, der sich für 2015 ein intensives Sportprogramm vorgenommen hat.

Gladbeck.. Jetzt wird’s aber Zeit - die WAZ startet ihre lokalen Läufer-Porträts zum Vivawest-Marathon, der am Sonntag, 17. Mai, die vier Städte Gladbeck, Gelsenkirchen, Essen und Bottrop wieder auf sportliche Weise miteinander verbindet.

Zum Auftakt geht’s zu einem guten alten Bekannten: Guido Falk, 48 Jahre jung, verheiratet und Vater von drei Söhnen. Bereits im Vorjahr stattete die WAZ-Lokalredaktion dem Freizeitläufer beim Training am Rande von Rentfort-Nord eine Visite ab. Guido Falk treibt bereits seit 40 Jahren regelmäßig Sport. Lange Strecken läuft der 48-Jährige seit über zehn Jahren. Nebenbei spielt er - wie schon 2014 berichtet - noch Handball in der Nachbarstadt Gelsenkirchen, auch Tennis gehört zu seinem Programm, zudem Rennrad- und Mountainbike-Fahren.

Im September zum Berlin-Marathon

„Nach der Premiere im vorigen Jahr werde ich am 17. Mai zum zweiten Mal beim Vivawest-Marathon starten“, sagt der Gladbecker. „Ich freue mich darauf, denn es bleibt etwas Besonderes, in der Heimatregion dabei zu sein.“

Sein absolutes Lauf-Highlight in diesem Jahr soll aber erst im September folgen - dann will Guido Falk beim Berlin-Marathon in der Hauptstadt an den Start gehen – der Berlin-Marathon gilt mit mehr als 40 000 Teilnehmern als die größte Laufveranstaltung in ganz Deutschland.

Zugleich nimmt der Freizeitsportler ein neues Projekt in Angriff: „Ich werde läuferisch künftig etwas kürzer treten, um mich einer anderen Herausforderung zu widmen – dem Triathlon!“ Von diesem Monat an will sich Guido Falk in Gladbeck beim SV 13 intensiv auf seinen ersten Triathlon-Wettkampf im Juni vorbereiten. Dazu bietet der SV 13 ein spezielles Training für Neu-Triathleten an, um ihnen in allen drei Disziplinen (Laufen, Schwimmen, Radfahren) fundierte Trainingsinhalte und praktische Tipps zu vermitteln. Die WAZ hat im Lokalsport bereits über dieses SV-13-Projekt berichtet.

„Ich denke, Triathlon wird mein Sport für die Zukunft werden“

„Ich bin schon immer gerne gelaufen und Rad gefahren, da war der Schritt nicht mehr soweit, das Schwimmen mit hinzuzunehmen und an Triathlon zu denken“, sagt Guido Falk. „Wer immer dasselbe tut, bekommt früher oder später Langeweile. Der Triathlon-Sport umfasst gleich drei individuelle Sportarten – so ist immer für Kurzweil gesorgt und der gesamte Körper wird trainiert. Ich denke, Triathlon wird mein Sport für die Zukunft werden“.

Vom Marathon zum Triathlon - so kann’s gehen. Der Gladbecker ergänzt: „Mit neuen Zielen sorgt man für die nötige Motivation. Diese Ziele liefern den Grund, warum ich vom Sofa aufstehe und nicht sitzen bleibe.“ Das wäre auch wirklich schade, ganz besonders am 17. Mai.