Das aktuelle Wetter Gladbeck 18°C
Serie „Straßen der Stadt“

Waterhuck erinnert an einen alten Flurnamen

06.08.2012 | 18:04 Uhr
Waterhuck erinnert an einen alten Flurnamen

Gladbeck. Die Straße Waterhuck gehört zu den neueren im Stadtgebiet. Sie wurde erst 2001 angelegt für ein neues, kleines Wohngebiet. Und sie ist eine ganz besondere Straße.

Denn eigentlich sind es zwei kleine, etwa 200 Meter lange Straßen, verbunden durch eine Querverbindung, die den Namen Waterhuck tragen. Sie sind die Erschließungswege für das vor rund zehn Jahren geschaffene kleine Wohnviertel zwischen Hering- und Breukerstraße, die komplett verkehrsberuhigt sind.

Den Namen fand die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein. Waterhuck ist ein alter Flurname aus Brauck, der auf eine erhöhte Stelle, einen „Huckel im Wasser“ im ehemals sumpfigen Braucker Gelände zwischen Hahnenbach, Emscher und Boye hinweist.

Dieser Huckel war eine Landzunge, die sich vom heutigen Rosenhügel Richtung Süden zog und trocken blieb, wohingegen die Flächen rundherum immer wieder von den Bächen, die zur Emscher im Süden flossen, überflutet wurden.

Auf diesem „Huckel“ siedelten die Menschen gern, weil die Böden dort besser zu bearbeiten waren, weiß Heimatexperte Heinz Enxing. Später wurde aus Waterhuck „eine Großflur im südlichen Zipfel von Gladbeck“, so Enxing.

Schon in der Urkarte Gladbecks von 1823 ist der Name zu finden, allerdings ohne „c“, macht der Heimatverein auf eine kleine Besonderheit aufmerksam.

GM



Kommentare
Aus dem Ressort
Start in den Beruf - Erster Tag für Döllkens neue Azubis
Wirtschaft
Vierzehn junge Leute starten in Gladbeck in die Berufsausbildung . Die Industriekaufleute und Verfahrensmechaniker für Kunststofftechnik haben gute Berufsaussichten, da in den kommenen Jahren viele Mitarbeiter in den Ruhestand gehen. Döllken will deshalb die Anzahl der Azubis künftig erhöhen.
Gladbecker Aleviten sammeln für bedrohte Jesiden im Irak
Hilfsaktion
Verzweiflung, Angst vor Verfolgung, Hunger, Flucht - um den Menschen in der Heimat zu helfen, haben die Mitglieder vom Kulturverein der Aleviten am Wochenende Spenden für die verfolgte jesidische Bevölkerungsgruppe im Norden Iraks gesammelt. Die Menschen sind ganz dringend auf Hilfe angewiesen.
Neue Gedenktafel erinnert an Bücherverbrennung von 1933
Feierstunde
Feierliche Zeremonie am Montagabend im Stadtwald Wittringen: Bürgermeister Roland weihte im Beisein von rund 100 Gästen eine Gedenktafel zur „mahnenden Erinnerung“ an die Bücherverbrennung von 1933 ein. Anlass der Veranstaltung war der 75. Jahrestag des Ausbruchs des Zweiten Weltkrieges.
Alt-Rentfort - WAZ Mobil steht an Mittwoch an Josefstraße
Stadtteilserie
Guten Seiten, schlechte Seiten. Wir stehen am Mittwoch mit unserem WAZ Mobil an der Joesefstraße in Alt-Rentfort - und freuen uns auf viel Besuch! Wir möchten nämlich von Ihnen in Erfahrung bringen, was gut läuft in Alt-Rentfort, aber auch, wo es vielleicht hakt.
Siedler wollen alle Stromkästen in Alt-Rentfort aufhübschen
Stadtteilserie
Mausgrau und hässlich war gestern. Die Siedlergemeinschaft Rentfort möchte alle Verteilerkästen im Stadtteil verschönern lassen. Graffiti-Künstler Maurizio Bet hat den Anfang gemacht. Jetzt sind Nachbarschaften gefragt - auch sie sollen nämlich einen künstlerischen Beitrag leisten.
ALS-Ice Bucket Challenge - Hype ist in Gladbeck angekommen
Würden Sie sich Eiswasser für den guten Zweck über den Kopf schütten lassen?

Würden Sie sich Eiswasser für den guten Zweck über den Kopf schütten lassen?

 
Fotos und Videos