VRR stellt Stationsbericht 2014 vor

Das Erscheinungsbild der Bahnhöfe und Haltestellen hat sich gegenüber dem Vorjahr bei einer Gesamtnote von 2,3 verbessert. Zu dem Ergebnis kommt der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) in seinem jetzt vorgelegten Stationsbericht 2014.

Das Ergebnis beruht auf den Bestandsaufnahmen von VRR-Profitestern und Fahrgastbefragungen. In Gladbeck verschlechterte sich indes der Haltepunkt West von der Gesamtnote „akzeptabel“ (grün) auf nur „noch akzeptabel“ (gelb). Besonders Graffitti-Schmierereien wurden hier im Bewertungsschema deutlich negativ als „nicht akzeptabel“ (rot) bemängelt. Gleiches Graffittiproblem gilt für den Halt Ost, der seine „noch akzeptabel“-Gesamtnote vom Vorjahr so auch nicht verbessern konnte. Gladbecker Primus ist weiterhin der Halt Zweckel mit grüner Gesamtnote „akzeptabel“. Einziger Kritikpunkt ist hier die Funktionalität des Bahnsteiges, die aber als „noch akzeptabel“ bewertet wurde. Im gesamten VRR-Gebiet wurden 112 Stationen mit „akzeptabel“, 119 Stationen mit „noch akzeptabel“ bewertet. In 63 Fällen vergaben die Tester für das Erscheinungsbild das Urteil „nicht akzeptabel“.