Kommentar

Von öffentlichem Interesse

Dass es der Stadt aufgrund des Sparzwanges in vielen Bereichen kaum möglich ist, mehr als Mindeststandards zu leisten, ist nachvollziehbar. Kaum verständlich ist es aber, wenn die (SPD) Stadtspitze der CDU im Schulausschuss politischen Aktionismus vorwirft,wenn diese zum Thema Reinigungsstandards an Schulen um Antworten bittet. Und dem Schuldezernenten kann es mit seiner Aufforderung, dass es besser sei, „solche Themen künftig ohne Öffentlichkeit anzugehen“, doch nicht ernst sein. Bei einem solch sensiblen Thema ist es ausdrücklich im Interesse der Öffentlichkeit (Eltern etc.), konkrete Zahlen zu erfahren. Die Anfrage der CDU ist zudem ein auszuhaltender ganz normaler demokratischer Vorgang – der ebenso ein SPD-Antrag hätte sein können. Marcus Esser

Mehr lesen