VGW-Sommercamp bietet Chance auf Ausbildungsplatz

Lehrerin Monika Guthke hat die Sommercamp-Schüler des VGW in den letzten elf Jahren für den Ausbildungsalltag trainiert. Jetzt übernimmt Leonhard Föcher den Unterricht.
Lehrerin Monika Guthke hat die Sommercamp-Schüler des VGW in den letzten elf Jahren für den Ausbildungsalltag trainiert. Jetzt übernimmt Leonhard Föcher den Unterricht.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Das bewährte Angebot für Entlassschüler, die noch keinen Lehrvertrag in der Tasche haben, geht in die zwölfte Runde. Bewerbungen sind ab sofort möglich

Gladbeck..  Das Sommercamp des VGW (Verein zur Förderung der Gladbecker Wirtschaft), bietet Entlassschülern (Klasse 10), die noch keinen Ausbildungsplatz haben, auch in diesem Jahr eine Chance auf eine berufliche Zukunft.

Der VGW geht mit dem erfolgreichen Angebot somit in die zwölfte Runde.Wie in den Vorjahren werden die Teilnehmer in einem mehrwöchigen Training fit gemacht für den Ausbildungsalltag. Drei Wochen lang, vom 29. Juni bis zum 17. Juli, kümmern sich das Team des Anstoßbüros der Stadt Gladbeck und Lehrer Leonhard Föcher um die Jugendlichen.

Diesmal dauert die „Schulphase“, in der Schulwissen aufgefrischt, aber auch für Bewerbungen und Vorstellungsgespräche geübt wird, nur zwei Wochen. Daran schließt sich ein viertägiges Praktikum in einem Betrieb an, um in das gewünschte Berufsbild hineinschnuppern zu können.

Wer bietet noch Kurzpraktika an?

Jutta Kleinmanns, VGW-Geschäftsführerin, hofft, dass sich für diese Kurzpraktika weitere Unternehmen melden. Kontakt: 944256 oder Mail: kleinmanns@vgw-online.de.

Teilnehmer können sich beim Anstoß-Büro bewerben

Entlassschüler können sich für das Sommercamp direkt beim Anstoßbüro, Goethestraße 50, 31 98 400, Mail: anstoss@stadt-gladbeck.de, mit den üblichen Unterlagen und Zeugnis des letzten Halbjahres bewerben. Bevor eine Zusage erfolgt, müssen sie sich in einem Vorstellungsgespräch bewähren.