Unbekannte kippen ihren Müll am Ackerrand in Gladbeck ab

Türen, Fenster und Plastiksäcke voller Müll liegen am Ackerrand.
Türen, Fenster und Plastiksäcke voller Müll liegen am Ackerrand.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Unbekannte haben Bauschutt an den Rand eines Ackers an der Holtkampstraße abgekippt. Familie Steinmann fürchtet, dass sie den Müll entsorgen muss.

Gladbeck..  Ursula und Karl-Wilhelm Steinmann sind sauer: Zum zweiten Mal haben Unbekannte Abfälle an den Rand ihres Ackers an der Holtkampstraße gekippt. Alte Türen liegen da, ein Fenster, Bretter und zehn blaue Plastiksäcke voller Müll.

Steinmanns, Landwirte aus Kirchhellen, bauen auf der Fläche an der Holtkampstraße Getreide an. Anwohner hatten sie über den Müllhaufen informiert und erzählt, dass sie am Montag gegen 22 Uhr ein Auto auf der kaum befahrenen unbefestigten Holtkampstraße gesehen hatten. Steinmanns haben Polizei und Ordnungsamt eingeschaltet. Polizeibeamte durchsuchten die Müllsäcke und nahmen Beweisstücke mit, die möglicherweise Hinweise auf den oder die Täter geben könnten.

Ursula Steinmann hofft, dass sie erwischt werden, damit sie nicht wieder – wie im vergangenen Jahr – auf der Entsorgung und den Kosten hängenbleiben. Ob der Zentrale Betriebshof den Müllhaufen beseitigt, ist noch offen. Ursula Steinmann weiß aus ihrer Erfahrung : „Wäre der Müll ein paar Zentimeter weiter, also auf der öffentlichen Straße, abgekippt worden, wäre der ZBG zuständig. Der Ackerrand, wo der Dreck jetzt liegt, ist unser Privatgelände. Dafür sind wir zuständig.“

Abgesehen von dem ärgerlichen Müllhaufen hat Ursula Steinmann noch ein Problem: Die Holtkamp-straße, die von der Kirchhellener Straße abbiegt und durch große Ackerflächen führt, ist ein beliebter Spazierweg: „Den benutzen jetzt, wieder Hunderte von Leuten. Viele trampeln quer über die Ackerflächen oder lassen ihre Hunde frei laufen. In dem jungen Getreide brüten Vögel, auch Wild ist dort unterwegs.“ Ursula Steinmann bittet, im Interesse von Flora und Fauna, die Ackerflächen nicht zu betreten.