Umschulung eröffnet neue berufliche Perspektiven

Manchmal steckt man beruflich in einer Sackgasse: Man findet in seinem Ausbildungsberuf keine passende Stelle oder muss seinen Job aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. In solch einer Situation kann es sinnvoll sein, noch mal einen ganz anderen Weg einzuschlagen: Durch eine Umschulung können selbst ältere Arbeitssuchende noch mal einen neuen Beruf erlernen und sich Zukunftschancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnen.

„Eine Umschulung dauert in der Regel nur zwei Jahre, und trotzdem erhält man am Ende denselben Abschluss wie nach einer normalen Ausbildung“, erklärt Frauke Pohl, Umschulungskoordinatorin beim Institut für Berufliche Bildung (IBB) in Bottrop. Die Zweitausbildung besteht neben Theorieunterricht auch aus einem mehrmonatigen Praktikum in einem Betrieb. „Das ist eine tolle Chance, sich auszuprobieren und erste Kontakte in der Branche zu knüpfen. Unsere Teilnehmer werden sogar häufig direkt nach ihrem Abschluss vom Praktikumsbetrieb übernommen“, sagt Frauke Pohl.

Wer sich für eine Umschulung beim IBB Bottrop interessiert, kann sich dort kostenfrei beraten lassen, welcher der angebotenen Ausbildungsberufe am besten zu ihm passt. „Jeder Interessent darf unseren Unterricht zwei Tage lang testen, bevor er sich für die Umschulung entscheidet“, sagt Frauke Pohl. Da alle Kurse offiziell zertifiziert sind, können die Kosten für die Zweitausbildung beispielsweise durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder durch andere Förderprogramme gedeckt werden.

Die nächsten Umschulungen starten am 3. August. Weitere Info gibt es unter 02041/78 09 19 sowie im Internet auf www.ibb.com/umschulungen.