Das aktuelle Wetter Gladbeck 14°C
100 Jahre Christuskirche

„Tut mir auf die schöne Pforte“

27.03.2011 | 13:44 Uhr
„Tut mir auf die schöne Pforte“
Viele Menschen kamen am Sonntag zum Festgottesdienst in die Christuskirche. Foto: D. Straßmeier

Gladbeck. „Tut mir auf die schöne Pforte“ - ein passendes Eröffnungslied zu einem Gottesdienst unter ganz besonderen Vorzeichen: In der voll besetzten Christuskirche feierte die ev. Gemeinde am Sonntag das 100-Jahre-Jubiläum des Gotteshauses.

Ja, es war ein Sonntag, der seinem Namen alle Ehre machte: Strahlender Sonnenschein und ebenso viele strahlende Gäste, die gegen 10 Uhr in dem Gotteshaus erschienen, darunter mit Bürgermeister Ulrich Roland und Superintendent Detlef Mucks-Büker Spitzen-Repräsentanten aus Stadt und Kirchenkreis.

Prof. Traugott Jähnichen hielt die Festpredigt. Foto: Dennis Straßmeier

Posaunenchor, Kammerorchester und Chor verzauberten diesen sonnigen Sonntag dann musikalisch - mit festlichen Gottesdienst-Klängen, zu denen manch’ ein Besucher die Augen schloss. Momente der Besinnung, Momente der sehr persönlichen Einkehr im Zuge dieses Jubiläums.

Die Festpredigt hielt ein ausgewiesener Kenner der regionalen Kirchengeschichte: Prof. Traugott Jähnichen (Bochum) fragte: „Wer steht eigentlich bei solch einem Jubiläum im Mittelpunkt?“

Und der Kirchenexperte kam zu einer (zunächst) verblüffend-ungewöhnlichen Antwort: Die Witwen sollten es sein! Die entsprechende Geschichte aus dem 12. Kapitel des Markus-Evangeliums schildert eine solche Begebenheit: Eine arme Witwe geht in den Tempel und spendet einen kleinen Betrag in den Opferkasten, um dabeizusein, um am Gemeindeleben teilzuhaben. Viele solcher Witwen hätten in 100 Jahren das Gemeindeleben geprägt und sich selbstlos engagiert, sagte Prof. Jähnichen. Dann nutzte er dieses Markus-Kapitel, um anhand des erzählten Witwen-Beispiels deutlich zu machen: „Eine Gemeinde ohne die Teilhabe von Armen, von Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt sind, ist keine Gemeinde im Sinne von Christus.“

APRIL, APRIL
Kirchen-Kabarett

Im Zuge des Kirchenjubiläums ist Kabarettist Okko Herlyn (im Hauptberuf Theologie-Professor in Bochum) am Freitag, 1. April, im Dietrich-Bonhoeffer-Haus zu Gast. Beginn: 20 Uhr. Der Vorverkauf läuft im Gemeindecafé im Dietrich-Bonhoeffer-Haus und in der Humboldt-Buchhandlung; Erwachsene: 8 Euro; Kinder und Jugendliche: 6 Euro.

Das gelte heutzutage etwa mit Blick auf junge Familien oder auch auf alleinerziehende Mütter. Die Kirche müsse sich stets fragen: „Wo sind solche Menschen in unserer Gemeinde? Wie stehen wir ihnen bei?“ Es gelte, Teilhabe und Dabeisein zu ermöglichen, denn auch die arme Witwe aus dem Markus-Evangelium sei in den Tempel gekommen, „um dabei zu sein, um teilzuhaben“.

Im Anschluss an den Festgottesdienst trafen sich die Gäste im Bonhoeffer-Haus zum Jubiläumsempfang.

Michael Bresgott


Kommentare
Aus dem Ressort
Achtung Phishing - gefälschte Mails sehen täuschend echt aus
Warnung
Gladbecker erkannte Fälschung rechtzeitig, weil er gar kein Online-Banking betreibt. Sparkasse: Wir verschicken unaufgefordert keine Mails an unsere Kunden. Warnungen und Hinweise auf der Homepage
Arbeitsagenturchef als Praktikant bei Döllken in Gladbeck
Arbeitsmarkt
Dr. Dietmar Thönnes verließ für einen Tag sein Büro als Vorsitzender der Geschäftsführung der Arbeitsagentur im Kreis Recklinghausen und wurde Praktikant in der Gladbecker Firma Döllken. Dort musste er in der Produktionshalle auch gleich richtig mit anpacken. Die neuen Kollegen lobten seine Neugier.
Suche nach Ausreißerin Larissa schlug bei Facebook Wellen
Polizei
Die vermisste 16-jährige Gladbeckerin Larissa war nach einem Streit anscheinend bei einer Freundin untergekrochen. Am Dienstagabend tauchte sie dann wohlbehalten in der Gladbecker Polizeiwache auf. Mehr als 30.000 Facebook-Nutzer teilten in dem sozialen Netzwerk den Suchaufruf der Mutter.
Senioren fordern einen schnellen Umbau vom Bahnhof Zweckel
Bahnhof Zweckel
Versprochen hat die Bahn den vorgezogenen Bau einer Rampe von der Feldhauser Straße hinunter zu den Bahngleisen im Gladbecker Stadtteil Zweckel schon vor einiger Zeit. Was den Seniorenbeirat ägert - bisher sind noch keine Taten gefolgt. Jetzt wollen die Senioren langsam aber sicher Druck machen.
Frauenfrühstück verliert beliebte Moderatorin
Umzug
Silvia Huth zieht „der Liebe und des Glaubens wegen“ nach Gießen. Beliebte Veranstaltung wird mit Moderatoren-Doppel fortgeführt. Nächster Termin für Treff in der Stadthalle ist der 28. Februar 2015
Umfrage
Lärm, Dreck, Baustellenabsperrungen: In Gladbeck ist der große Umbau der Fußgängerzone zur „Familienfreundlichen Stadtmitte“ gestartet. Was meinen Sie, wie werden Kunden, Geschäftsleute und Anwohner mit der Großbaustelle umgehen?

Lärm, Dreck, Baustellenabsperrungen: In Gladbeck ist der große Umbau der Fußgängerzone zur „Familienfreundlichen Stadtmitte“ gestartet. Was meinen Sie, wie werden Kunden, Geschäftsleute und Anwohner mit der Großbaustelle umgehen?

 
Fotos und Videos
Das ist die Maschinenhalle Zweckel
Bildgalerie
Industriegeschichte
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
15. Gladbecker Ostermarkt
Bildgalerie
Ostermarkt
Gerald Asamoah ist Pate von Anti-Rassismus-Projekt
Bildgalerie
„Schule ohne Rassismus -...