Trubel in der Fußgängerzone

Ingo Burger freut sich, dass „Gladbeck total“ in diesem Jahr auf der frisch gestalteten Fläche der Hochstraße einen Platz findet: „Im Vorjahr hatten wir ja die Baustelle.“ Das Zentrum des Geschehens bilde der Willy-Brandt-Platz mit der Sparkassen-Bühne. Dort sind am ersten Mai-Wochenende Bierwagen mit Schirmen postiert. Das Stadtfest spielt sich außerdem – wie in den Vorjahren – in der Fußgängerzone ab. Besucher dürfen sich nicht nur auf Amüsement freuen, sondern auch auf kulinarische Spezialitäten.

Fahrende Händler wollen ihre Stände im vorderen Bereich der Horster Straße aufbauen. Der kleine Kunsthandwerkermarkt, der seit einigen Jahren einen festen Platz im Programm des Stadtfestes hat, wird wegen der Baustelle auf der oberen Hochstraße auf den Raum im Schatten der Lambertikirche verlegt. Sämtliche Einnahmen sind für eine karitative Einrichtung in Gladbeck bestimmt.

Ingo Burger erläutert: „Die Lambertistraße ist diesmal ausgeklammert.“ Grund: Auch hier wird gebaut. Der Wochenmarkt werde sich auf Teile der Horster Straße ausdehnen.

Das Gladbecker Kinderzimmer an der Friedrichstraße öffnet am Festwochenende seine Tür – und zwar am Samstag von 10 bis 14 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Dann können sich Zwei- bis Siebenjährige in der Einrichtung vergnügen.