Das aktuelle Wetter Gladbeck 16°C
Firmen

Tenbusch kehrt heim

04.07.2012 | 15:18 Uhr
Tenbusch kehrt heim
Willkommen daheim: Ulrich Roland (links, in Gladbeck) gratuliert Wolfgang Tenbusch (rechts; in Gelsenkirchen) zur offiziellen Heimkehr. Foto: Jan Dinter

Gladbeck.   Eine Neu-Ansiedlung besonderer Art in Zweckel: Das traditionsreiche Unternehmen „Karosserie Tenbusch“ ist endlich ein echtes Gladbecker Unternehmen.

Es ist eine jener lokalen Geschichten, die eigentlich unglaublich sind. Denn: Seit 150 Jahren gibt es diese Firma, die gefühlt immer zu Gladbeck gehörte, aber stets in das Gelsenkirchener Gewerbe-Register eingetragen war. Die Stadtgrenze verläuft nämlich mitten übers Firmen-Areal an der Ecke Rottstraße/Im Winkel.

„Zuhause“ in Gelsenkirchen statt in Gladbeck, geht so etwas überhaupt? „Nein!“, sagte sich jetzt Firmenchef Wolfgang Tenbusch und beantragte die „Umsiedlung“ nach Gladbeck-Zweckel. Erfreulicherweise ging dieser bürokratische Prozess in wenigen Tagen über die Bühne.

Tenbusch ist jetzt also ein Gladbecker Unternehmen, das nun auch in Gladbeck seine Gewerbesteuer zahlt. „Wir haben unsere persönlichen und sozialen Lebensbezüge in Gladbeck“, sagt Wolfgang Tenbusch. „Da ist es doch nur folgerichtig, dass wir auch ein in Gladbeck eingetragenes Unternehmen sind.“

Vater Heinrich Tenbusch sieht das genauso. Der Senior, der den Betrieb von 1962 bis 1993 leitete, baut derzeit in seiner Werkstatt wieder den Schützenvogel für das Zweckeler Schützenfest, das in diesem Jahr im Zeichen des großen 100-Jahre-Vereinsjubiläums steht. Aus Pappelholz wird der Vogel erstellt, der jetzt noch zusammengebaut und gestrichen werden muss.

100 Jahre alte Gerätschaften in der Holzwerkstatt

Schützenvogel, 100 Jahre alte Gerätschaften in der Holzwerkstatt, ein Fachwerk-Wohnhaus aus dem Jahr 1839, uralte Stellmacher-Tradition - es ist ein Stück altes Gladbeck aus dem Bilderbuch, das sich auf dem Tenbusch-Gelände in Zweckel dem Betrachter präsentiert. Auch Bürgermeister Ulrich Roland staunte über diese besondere Firmenatmosphäre, als er am Mittwochvormittag zum Gratulieren an die Rottstraße kam. „Willkommen in Gladbeck“, rief er dem Firmenchef zu, der diesen Gruß aus dem Rathaus mit dem Lächeln des Heimkehrers entgegennahm .

Und wo ist hier genau die Stadtgrenze? Wolfgang Tenbusch zögert nicht lange und weist auf einen ganz bestimmten Bereich seines Grundstücks; dort, wo auch eine Sitzbank steht; ja, hier ist die Grenze! Für die WAZ zeichnet der Unternehmer den Verlauf sogar eigens mit Kreide nach. Ein Grenzgänger der besonderen Art.

1859 - 2012: „Wir begradigen heute eine über 150-jährige Firmengeschichte“, sagt der Bürgermeister, der Tenbusch-Dienste schon in den 70-er Jahren in Anspruch nahm. Tenbusch, Gladbeck, versteht sich.

Michael Bresgott



Kommentare
Aus dem Ressort
A 52 - Gladbecker Rat fordert Stopp des Planverfahrens
Rat der Stadt
In einem Mehrheitsbeschluss nach mehrstündiger Debatte verlangt der Rat der Stadt die Aussetzung des angekündigten Planfeststellungsverfahrens für den Ausbau der B 224 auf Gladbecker Stadtgebiet und den Bau des A 2 -Autobahnkreuzes und nennt Richtlinien für Gespräche und Verhandlungen mit Land und...
Kleine Helfer beim Blitz-Marathon
Aktionstag
Gesamtschüler unterstützten als Messpaten die Verkehrspolizei bei der Tempoüberwachung an der Enfield- und Berliner Straße. Zuvor gebastelte Papier-Engel wurden an langsame Fahrer verteilt. Wer zu schnell fuhr, erhielt eine gelbe Papier-Zitrone mit Erklärung: „Weil Sie uns sauer gemacht haben“
10-Kilometer-Lauf startet 2015 wieder in Gladbeck-Brauck
Marathon
Der 18. Mai 2014 war ein supersonniger Frühlings-Sonntag, der in Brauck unter besonderen sportlichen Vorzeichen stand. Beim Vivawest-Marathon startete der neu ins Programm genommene 10-Kilometer-Lauf an der Roßheidestraße. Und so wird es auch im Mai 2015 wieder sein.
Neue Gestaltungssatzung soll bis zum Sommer 2015 vorliegen
Innenstadt
Im Zuge der Neupflasterung der Fußgängerzone in Gladbeck soll das gesamte Erscheinungsbild der City verbessert werden. Eine neue Gestaltungssatzung wird derzeit erarbeitet; bis zum Sommer nächsten Jahres soll das Regelwerk vorliegen. Die Stadt setzt dabei auf enge Kooperation mit den Kaufleuten.
Sandstraße - Ampel erhält eine digitale Steuerungsanlage
Straßenverkehr
Ein Blitzschlag hat der Ampelanlage an der Kreuzung Sandstraße/Hegestraße/Marcq-en-Baroeul-Straße vor einiger Zeit den Garaus gemacht. Danach hat die Technik nicht mehr richtig funktioniert - und wird jetzt gegen eine digitale Steuerung ausgetauscht. Dafür muss die Ampel erneut ausgeschaltet werden.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug
Ein Fest der Freunde
Bildgalerie
Appeltatenfest 2014