Targobank sieht sich auf gutem Weg

Die Targobank Gladbeck meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014. Die Filiale an der Hochstraße konnte insbesondere im Investmentgeschäft Zuwächse verbuchen. „Der Zuspruch bestätigt unser Konzept, Bankgeschäfte für unsere Kunden einfach zu machen und dabei die qualifizierte Beratung vor Ort mit den Vorteilen einer Direktbank zu verbinden“, sagt Filialleiter Stefan Schaeling. Das Volumen der Konsumentenkredite in Gladbeck lag Ende des vergangenen Jahres bei rund 20,7 Mio. Euro (plus vier Prozent). Die Filiale betreute am 31. Dezember rund 7800 Kunden (plus acht Prozent) und führte 2700 Girokonten. Die Zahl der ausgegebenen Kreditkarten lag bei rund 1100 Stück – ein Zuwachs von fünf Prozent.

Im Passivgeschäft blieben kurzfristige Anlageformen gefragt, obwohl die Zinsen weiterhin auf einem historisch niedrigen Niveau verharren. So hatten die Kunden in Gladbeck zum Jahresende 8,0 Mio. Euro in Tagesgeldern und 3,9 Mio. Euro in Festgeldern angelegt. „Abgeltungssteuer und Inflation machen es für den Kunden nahezu unmöglich, mit diesen Anlageformen eine Rendite zu erzielen“, erläutert Schaeling.

Bei den Investmentprodukten wurden in Gladbeck insbesondere Vermögensmanagementfonds nachgefragt – der Absatz stieg um 32 Prozent auf 3,8 Millionen Euro.