Staunen und Magie auf der Speisekarte

Wie kommt der 50 Euro-Schein in die Zitrone!? Und wo gibt es den Feenstaub zu kaufen, der das Tischchen zum Schweben bringt? Das bleibt natürlich sein Geheimnis: Mit Humor und Magie bringt Zauberer Stefan Sprenger bei der Premiere des Zauber Dinners im Schloss Wittringen etwa 40 Dinnergäste zum Staunen. Dabei bilden seine Tricks das Sahnehäubchen auf einem leckeren Dreigangmenü.

Zwischen würzig geräuchertem norwegischen Fjordlachsfilet und zart gegrillter Poulardenbrust mit feuriger Mangocreme gibt es Zauberei zum Anfassen: Ob Kartentrick, Gedankenübertragung oder die Sache mit dem Edelstahlring – das Publikum ist ganz nah dabei, wenn Stefan Sprenger mit hochgekrempelten Ärmeln zwischen den Dinnertischen und auf der Bühne zaubert. Dabei wird eines klar: Für eine gelungene Zaubershow ist mehr als ein Paar flinke Hände nötig. Mit seiner lustigen Moderation spricht Sprenger Jung und Alt zugleich an und schafft eine familiäre Atmosphäre, in der das Unmögliche möglich scheint. Sprenger selbst kam im Alter von sechs Jahren auf der 100-Jahrfeier des Familienbetriebs erstmals mit der Kunst der Zauberei in Berührung – und seitdem nicht mehr von ihr los. Neben dem Studium entwickelte sich das Hobby zum Beruf, den er seit 2014 zusammen mit einem der erfolgreichsten deutschen Kulinartheater-Veranstalter, World of Dinner, ausübt.

Das Zauber Dinner in Wittringen gibt es wieder am 13.November und am 18. März des nächsten Jahres, jeweils um 19 Uhr.

Informationen und Tickets: www.WORLDofDINNER.de/zauber-dinner.