St. Suitbert und SV Zweckel - heißer Kampf am Kicker

Spannung pur am Kicker beim Turnier in St. Suitbert.
Spannung pur am Kicker beim Turnier in St. Suitbert.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Inklusion - direkt in die sportliche Tat umgesetzt. Das Projekt „Fußball kann mehr“ macht’s möglich.

Gladbeck..  „Fußball kann mehr“ - unter diesem Motto fand das erste inkludierte Kicker-Turnier der U13 des SV Zweckel mit dem St.-Suitbert-Haus am Samstag im Wohnheim an der Brauckstraße statt.

Nach vielen freundschaftlich-sportlichen Begegnungen beim jährlichen Sui-Cup wurde nun durch den Trainer Boris Crevatin die Austragung eines Kicker-Turniers mit Bewohner/innen der Wohngruppen und der Jugendmannschaft des Sportvereins angeregt.

Neben dem Spaß an dem sportlichen Event stand für die jugendlichen Sportler das freundschaftliche Miteinander mit Menschen mit Behinderungen im Vordergrund, um so im Sinne einer gelebten Inklusion sich gegenseitig kennen- und schätzen zu lernen und miteinander einen spannenden Nachmittag zu verbringen. Der Initiator dieses Gedankens, Oliver Martin, freut sich, dass hier wieder eine Gelegenheit geschaffen werden konnte, dass die Nachwuchssportler auch mit besonderen Menschen aus unserer Gesellschaft in Kontakt kommen.

Die Initiative „Fußball kann mehr“, deren Schirmherr Bürgermeister Ulrich Roland ist, zeigte wieder einmal, dass junge Menschen sehr wohl interessiert daran und bereit dazu sind, neue zwischenmenschliche Erfahrungen zu sammeln und sich gesellschaftlich engagieren wollen.

Die Spieler aus dem St.-Suitbert-Haus waren gespannt auf das Turnier und die Gäste. Schließlich werden einige von ihnen künftig in die Nachbarschaft nach Zweckel ziehen. „Wir freuen uns, dass wir dann auf ,alte Bekannte’ als neue Nachbarn treffen können, die den Bewohner/innen der Wohngruppe Schroerstraße das Einleben in die neuen Umgebung sicher erleichtern werden“, freut sich Einrichtungsleiterin Ute Weber.