Sonntags auf der Zeche Zweckel

Foto: Ulla Michels

Besucher der ehemaligen Zeche Zweckel können bei einer Führung am Sonntag, 11. Januar, die imposante Architektur und die technischen Schätze der Maschinenhalle unter die Lupe nehmen. Beginn: 14 Uhr.

Die Maschinenhalle der Zeche Zweckel wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom preußischen Staat errichtet. Wo andernorts noch mit Dampfmaschinen gefördert wurde, brachten hier bereits elektrische Fördermaschinen das „schwarze Gold“ an die Oberfläche. Für die sanfte Steuerung der Maschinen benötigte man Gleichstrom. Dieser wurde von zwei heute noch erhaltenen Ilgner-Umformern bereitgestellt, die den mittels Generatoren erzeugten Drehstrom in Gleichstrom umwandelten.

Aber nicht nur technische Details stehen bei dem Rundgang auf dem Programm: Mit einem Gästeführer der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur begeben sich die Besucher auf eine Reise durch die Vergangenheit der Zeche und erfahren allerhand über Menschen und Maloche auf Zweckel.

Der Treffpunkt vor Ort an der Frentroper Straße ist ausgeschildert. Die Teilnahme kostet fünf Euro, Kinder unter zwölf Jahren dürfen kostenlos dabei sein. Inhaber der Gladbeck-Card erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 50 Prozent. Es wird empfohlen, bei der Führung festes Schuhwerk zu tragen. Weitere Infos: 02 31/93 11 22-33 oder www.industriedenkmalstiftung.de