Das aktuelle Wetter Gladbeck 13°C
Appeltatenfest

Sonne pur zum 24. Appeltatenfest in Gladbeck

02.09.2012 | 19:25 Uhr
Foto: Heinrich Jung WAZ FotoPoolFoto: Heinrich Jung

Gladbeck.   Das Appeltatenfest erwies sich erneut als Volksfest im wahren Sinne. „Gemütlich und nett“, urteilten viele Besucher im WAZ-Gespräch. Gladbecker Vereine zeigten in der Innenstadt Flagge und warben für ihre vielfältigen Aktivitäten. Die 24. Auflage setzte auch wieder ein deutliches Zeichen für Europa.

„Hört Ihr mich?“ Das waren die ersten Worte der neuen Appeltatenkönigin an ihr Volk. Und die Menge auf dem Rathausvorplatz jubelte der 24. Gladbecker Majestät Kerstin Wohlfahrt bei der Krönungszeremonie am Sonntag Nachmittag laut zu . Die hatte zwar mit Tränen der Rührung in den Augen auf dem Thron vor dem Rathausportal Platz genommen, zeigte dann aber, dass sie aus festem Holz geschnitzt ist und sehr wohl weiß, was einer Königin geziemt. Mit fester, lauter Stimme rief sie ihrem Volk zu: „Ich hoffe, Ihr werdet ein Fan von mir.“ Bodenständig ist sie eben, diese Königin.

Wie auch das Appeltatenfest sich erneut als Volksfest im wahren Sinne erwies. „Gemütlich und nett“, urteilten viele Besucher im WAZ-Gespräch. Ein Eindruck, der durch das allerschönste Spätsommerwetter noch verstärkt wurde. Tausende Gladbecker und viele Gäste aus den Nachbarstädten feierten das 24. Appeltatenfest ein Wochenende lang.

Deutliches Zeichen für Europa

Vom Fass-Anstich auf dem Marktplatz bis zum Künstlerdorf, vom verkaufsoffenen Sonntag bis hin zu den Aktionsbühnen auf der Lambertistraße oder auf dem Willy-Brandt-Platz - die Festbesucher kamen in Scharen zu Live-Musik-Darbietungen und den zahlreichen Informations- und Verkaufsständen. Vor allem zeigten auch wieder die Gladbecker Vereine in der Innenstadt Flagge und warben für ihre vielfältigen Aktivitäten.

Die Krönung

Das Appeltatenfest 2012 setzte auch wieder ein deutliches Zeichen für Europa: Der traditionelle Partnerschaftsempfang stand ganz im Zeichen der europäischen Einigung und Verständigung, die ja seit Jahrzehnten vor allem von den Städten getragen wird. Bürgermeister Ulrich Roland und die Vertreter der Delegationen aus den Gladbecker Partnerstädten bekannten sich in ihren Reden und Grußworten klar zu einem einigen Europa. Gerade Städtepartnerschaften seien ein hervorragendes Instrument, um dieses Ziel zu verwirklichen, insbesondere in den Bereichen Jugend, Sport, Senioren, Schule gebe es unter den Partner-Kommunen zahlreiche vorbildliche Begegnungen.

Partnerschaft im Fluss quasi. Apropos fließen, zum Stadtfest wurde auch der zwangsstillgelegte Wasserlauf auf der Lambertistraße durch Einschalten des Brunnens an der Ecke Horster Straße wiederbelebt. Allerdings, Sparpaket lässt schon grüßen, nur mit halber Kraft, da lediglich zwei der vier Fontänen eingeschaltet wurden.

Appeltatenfest legt los..

Am falschen Ende werde auch bei der öffentlichen Hygiene gespart gespart, schimpfte eine Seniorin. Denn der Zustand der öffentlichen Toilette im Rathaus stinke im Sinne des Wortes zum Himmel. In der Woche schon ein Ärgernis, sei es doch peinlich, dass zum Stadtfest mit seinen vielen auswärtigen Besuchern eine Damentoilette defekt sei und es hier sichtbar an Hygiene mangele, da keine Putzfrau nach dem Rechten sehe. Kleiner Minuspunkt am Rande eines ansonsten rundum schönen Festes.

Von Marcus Esser undMaria Lüning



Kommentare
04.09.2012
11:14
Sprachlos
von Gilla_Hempel | #2

Da lese ich doch:
"es doch peinlich, dass zum Stadtfest mit seinen vielen auswärtigen Besuchern eine Damentoilette defekt sei und es hier sichtbar an Hygiene mangele, da keine Putzfrau nach dem Rechten sehe..."

Da sind doch die Bürgerinnen selbst schult! Wenn jeder die Toilette so verlässt wie er sie vorfinden möchte, wäre das Problem gelöst oder?

Alternative Dixiklo, das wird abgeholt wenn es voll ist....

04.09.2012
11:05
Sonne pur zum 24. Appeltatenfest in Gladbeck
von Die_Gerda | #1

Bürger- und Feiermeister.

Dies Person ist ein echter Entertainer.

Aus dem Ressort
Landeshilfe für  Flüchtlinge  in Gladbeck dringend  nötig
Flüchtlinge
Die Stadt musste die veranschlagten Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Krankenversorgung der Asylbewerber im laufenden Haushalt um 600 000 auf 2,7 Millionen Euro nach oben korrigieren. Für das kommende Jahr rechnet die Stadt mit weiteren Flüchtlingen und Gesamtkosten von 3,1 Millionen
Viele Spender halfen mit bei Sanierung des Steinway-Flügels
Ratsgymnasium
Freudiger Tag am Ratsgymnasium: Nach mehr als drei Monaten Abwesenheit zwecks „Frischtastenkur“ kehrte am Freitag der sanierte Konzert-Flügel des Ratsgymnasiums an seinen Standort in der altehrwürdigen Aula zurück. Und es dauerte nicht lang und die ersten Piano-Klänge waren zu hören.
Unbekannter hob in Gladbeck Geld mit gestohlener EC-Karte ab
Polizeifahndung
Die EC-Karte wurde einem Senior aus Gladbeck bereits im Mai aus seiner Wohnung gestohlen. Nun hob ein unbekannter Mann mit ihr an einem Geldautomaten in Gladbeck unberechtigt Geld ab. Die Polizei sucht mit einem Bild aus der Überwachungskamera nach dem unbekannten Täter.
Volles Haus - richtiges Erben und Vererben will gelernt sein
Finanztipps
Volles Haus in der Volksbank Ruhr Mitte in Gladbeck: Die Bank hatte zur Veranstaltung „Erben und Vererben“eingeladen. Ulrike Schönherr, Regionalleiterin West, begrüßte über 70 Interessenten. Rechtsanwalt Heinz-Theo Meyer beschrieb, wie kompliziert das Thema ist und machte auf Tücken aufmerksam.
Wortgewaltiger Wirbelsturm fegte über die Gladbecker Bühne
Kabarett
Richard Rogler, der bekannte Polik-Kabarettist, brillierte in der Matthias-Jakobs-Stadthalle mit intelligentem Humor und scharfer Diktion. In seinem Programm „Das müssten Sie ‘mal sagen“ schaut er dem Volks aufs Maul und entlarvt Politiker mit beißendem Spott.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug