Song zum Nachdenken von Florian Nienerza (17) aus Gladbeck

Auch beim Volksradfahren im vergangenen Jahr  hat Florian Nienerza schon gesungen.
Auch beim Volksradfahren im vergangenen Jahr hat Florian Nienerza schon gesungen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Flugzeugabsturz hat Florian, wie viele Menschen, sehr bewegt. In einem Lied drückt er seine Gefühle aus. Ohne die Katatrophe zu erwähnen.

Gladbeck..  Aussagekräftige Texte und eine gefühlvolle Stimme – für Florian Nienerza aus Gladbeck ist Musik ein wichtiger Teil seines Lebens.

Der 17- Jährige begeistert mit seinen Liedern immer wieder viele Menschen in der Gladbecker Innenstadt und im Internet. Der Flugzeugabsturz in der letzten Woche hat Florian, wie viele andere Menschen, stark erschüttert.

Das tragische Unglück hat ihn dazu bewegt, sich Gedanken über das Leben zu machen und diese in seinem neuen Lied „Mein Leben“ zu verarbeiten, wie er berichtet.

Aus Rücksicht erwähnt der Musiker das Flugzeugunglück allerdings mit keinem Wort, gibt aber viel Stoff, um die Menschen zum Nachdenken zu bewegen. „Ich möchte klarstellen, dass ich das Unglück keinesfalls zu meinem Vorteil nutze. Mit dem Song möchte ich nur darauf aufmerksam machen, wie schnell das Leben vorbei sein kann“, erklärt Florian.

In „Mein Leben“ singt Florian von Glücksmomenten, aber auch über die Selbstverständlichkeit, mit der viele Menschen ihr Leben betrachten. „Viele konzentrieren sich nur auf Dinge, die sie erreichen möchten. Dabei ist ihnen dann gar nicht bewusst, wie viel Glück sie bereits haben“, sagt Florian über sein Lied.

Florian erklärt, dass der Song nicht seine eigene Sicht widerspiegelt, sondern die eines Menschen, der sich keine Gedanken über die Kürze des Lebens macht und so das Wesentliche in seinem Leben übersehen kann. Auf YouTube und Facebook hat Florian mit dem Song schon viele Menschen erreicht und viel positiven Zuspruch erhalten.