Rentforter Grünröcke ließen es so richtig krachen

Hoch her ging es beim Karneval des Schützenvereins Rentfort 1898 im Saal von Kleimann-Reuer.
Hoch her ging es beim Karneval des Schützenvereins Rentfort 1898 im Saal von Kleimann-Reuer.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Schützenverein Rentfort 1898 lud zur traditionellen Karnevalsparty in den Saal bei Kleimann-Reuer ein. Dreistündiges Programm brachte Riesenstimmung.

Gladbeck..  Hoch her ging es bei der großen Karnevalsparty der Rentforter Grünröcke, zu der der Schützenverein Rentfort 1898 in den großen Saal der Gaststätte Kleimann-Reuer eingeladen hatte. Rund 200 bunt kostümierte Narren schunkelten und feierten, was das Zeug hielt. Wie immer boten die Schützen ein eigen produziertes, diesmal fast dreistündiges Programm.

Schon seit sechs Wochen war die Karnevalsparty ausverkauft, die pünktlich um 19.11 Uhr startete. Das bunte Programm präsentierte ein auf sechs Köpfe geschrumpfter Elferrat, der als Schlümpfen-Schar daherkam. Unter Führung von „Papa Schlumpf“ (Detlev Lennert, Geschäftsführer des Schützenvereins) zogen die Elferrat-Schlümpfe Daniel Schwan, Lutz Bergmann, Peter Jerina, Klaus Schwarz, Werner Hülsermann und Peter Walder unter lautem Applaus des Publikums in den Saal ein.

Das war der Startschuss für ein abwechselungsreiches Programm, das nicht nur einmal das Publikum von den Sitzen riss. Unter den Gästen sah man vor allem viele Vertreter der verschiedenen Gladbecker Schützenvereine, die von Anfang an die Akteure auf der Bühne tatkräftig unterstützten.

Das Stadtprinzenpaar aus Bottrop, Prinz Klaus III. und seine Prinzessin Christiane III., ließ es sich nicht nehmen, trotz zehn Auftritten am Karnevalssamstag gemeinsam mit ihren Adjutanten Klaus Buhla und Wolfgang Lützenburg und dem Standartenträger Michael van der Sand zu den Rentforter Schützen zu kommen. Mit im Schlepptau war natürlich auch die Prinzengarde.

Die Young Stars des TSC Harmonie heizten den Zuschauern anschließend mit ihrer Tanz-Show „Castle“ ein. Die Badenixen (Kornelia I. Nezig, Elke Schluck, Kerstin Walder, Annette Hähnel, Dorothea Bergmann, Marlen Eihoff, Dorothea Müller), das Alpenduo (Marco-Tino Gensbichler und seine Tochter Lena), die „Zweifel von 1898.de“ (Heinz-Rudolf I. und Günter Nezig), der „Türmer von der Gladebeke“ (Bürgermeister Ulrich Roland mit seinem zweiten Auftritt an diesem Abend) und die Rentforter Tenöre (Marco-Tino Gensbichler, Pascal Kleinschmidt und Philipp Müller) brachten den Saal dann mit ihren gelungenen Tanz- und Gesangseinlagen sowie pointierten Büttenreden so richtig zum Toben.

Die Prämierung der drei schönsten Kostüme mit Hilfe eines Dezibel-Messgerätes stieß auf große Unterstützung des Publikums. Unterschiedlich gefüllte Präsentkörbe gab es für die Preisträger zu gewinnen. Der Auftritt von Oskar, dem singenden Bergmann, bildete schließlich einen gelungenen Übergang zu einer langen Partynacht, zu der das DJ Duo Andi und Arved auflegte und die Jeckenschar kräftig das Tanzbein schwang.