Rat gedenkt der Opfer des Absturzes

In tiefer Trauer und mit großer Bestürzung hat der Rat der Stadt am gestrigen Donnerstag zu Beginn seiner Sitzung der Opfer des Germanwings-Flugzeug-Absturzes mit einer Resolution gedacht und so seine Solidarität mit den Opfern und den Angehörigen gezeigt. „Die Nachricht von dem Unglück hat uns alle zutiefst betroffen gemacht“, sagte Bürgermeister Ulrich Roland. Als äußeres Zeichen des Mitgefühls beschloss der Rat zudem, dem Joseph-König-Gymnasium in Haltern am See 2000 Euro zur Trauerbewältigung zu spenden.

Seit Bekanntwerden des Unglücks unterstützt das „Open Team“ der Feuerwehr Gladbeck mit ausgebildeten Notfallseelsorgern die betroffene Schule vor Ort. Das Gymnasium der befreundeten Nachbarstadt, so Roland, beklage den Tod von 16 Schülerinnen und Schülern sowie zweier Lehrerinnen. Es gebe keine Worte, die die Betroffenheit über diese Tragödie angemessen ausdrücken können. „Wir wünschen den Bürgerinnen und Bürgern von Haltern am See in diesen schweren Tagen die nötige Kraft und Trost", heißt es wörtlich in der einstimmig gefassten Rats-Resolution. „Im Namen aller Gladbeckerinnen und Gladbecker sprechen wir den Familien, Angehörigen und Freunden der Opfer unser tief empfundenes Beileid aus.“