Rampe am Bahnhof Zweckel in Gladbeck wird endlich gebaut

Die Pläne für den barrierefreien Zugang zum Bahnhof Zweckel von der Feldhauser Straße aus werden im Planungsausschuss am 5. März vorgestellt.
Die Pläne für den barrierefreien Zugang zum Bahnhof Zweckel von der Feldhauser Straße aus werden im Planungsausschuss am 5. März vorgestellt.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Dem Trampelpfad von der Haydnstraße aus folgt nun der Bau des barriefreien Zugangs zum östlichen Bahnsteig in Zweckel. Der Umbau - ein Dauerthema.

Gladbeck.. Gute Nachrichten für die Bürger im Stadtnorden. Ein barrierefreier Zugang zum östlichen Bahnsteig des Bahnhofes Zweckel soll dieses Jahr gebaut werden. Vertreter der Deutschen Bahn sowie des beauftragten Ingenieurbüros werden die Planungen in der öffentlichen Sitzung des Stadtplanungs- und Bauausschusses am kommenden Donnerstag, 5. März, im Ratssaal vorstellen.

Ein weiterer Erfolg für den Seniorenbeirat, der Aufgrund der zeitlichen Verzögerungen zum Umbaukonzept für den Bahnhof Zweckel angeregt hatte, den Bau eines behindertengerechten Zuganges auf die östliche Bahnsteigseite vorzuziehen.

Im Vorjahr war es dem Gremium bereits mit Unterstützung durch die Stadt gelungen, den unebenen Trampelpfad vom westlichen Bahnsteig zur Haydenstraße ordentlich mit Schotter zu befestigen.

Die jetzt geplante Rampe soll vom Bahnsteig mit einer Steigung von sechs Prozent und Zwischenpodesten hinauf zur Feldhauser Straße, etwa gegenüber dem Haus Nummer 192a, führen. Sie bietet so auch eine direkte Anbindung an die dortige Linienbushaltestelle „Grüner Weg“. Bis zum Bau des neuen Bahnsteiges wird die Fläche entlang der Gleise, zwischen dem Bahnsteig und der neuen Fußgängerrampe provisorisch hergestellt.

Die Stadt Gladbeck hatte bereits im Dezember 2009 mit der DB Station&Service AG einen Vertrag zum Neubau und zur Finanzierung des behindertengerechten Zuweges geschlossen. Demnach wird die DB AG die Rampe bauen und die Stadt sich an den Herstellungskosten mit einem Pauschalbetrag von 23.500 Euro beteiligen. Die Stadt übernimmt die Kosten für die weitere Verkehrssicherungspflicht.

Der Planungsausschuss tagt am 5. März um 16 Uhr im Ratssaal

Die öffentliche Ausschusssitzung am 5. März im Ratssaal (Altes Rathaus) beginnt um 16 Uhr.