Projekt hilft Patienten

Mit einem neuen Angebot wenden sich AWO, Seniorenberatung und Seniorenbeirat in Gladbeck an alleinstehende Menschen, die vor, bei oder nach einem Klinikaufenthalt Unterstützung benötigen: Die Patientenbegleitung. Das ist ein landesweites Pilotprojekt, das sich an alleinstehende Menschen richtet, vorrangig an Senioren, die keine nächsten Angehörigen mehr haben.

Ehrenamtliche Helfer sollen sie vor, bei und nach einem Krankenhausaufenthalt begleiten, ihnen zur Seite stehen, mit Rat, Tat und offenen Ohren. Damit will die Patientenbegleitung da ansetzen, wo im Normalfall Angehörige und Freunde anpacken und sich kümmern.

Mit von der Partie in diesem Projekt sind die Gladbecker Malteser. Sie sind bestrebt, ihre Dienstleistungen zum Nutzen der angestrebten Zielgruppe mit einzubringen.

Ein erster kostenloser Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Patientenbegleiter hat nun bereits stattgefunden, der auch dazu diente, die engagierten Träger und Teilnehmer miteinander bekannter zu machen. So gab zunächst Anni Schwalvenberg, Patientenfürsprecherin des St. Barbara-Hospitals, wertvolle Informationen zum leider manchmal unausweichlichen Krankenhausaufenthalt.

Malteser stellten Angebote vor

Anschließend stellten die Mitarbeiterinnen der Malteser, Geschäftsführerin Sabine Prittwitz und Ute Quadflieg, den Zuhörern, darunter auch Vertreter von AWO, des Seniorenbeirats und des Barbara Hospitals, die sozialunternehmerischen Dienstleistungen und ehrenamtlichen Angebote der Malteser vor, zu denen neben Menüservice und Hausnotruf auch das Mehrgenerationencafé, Café Malte, ein ehrenamtliches und für die Besucher kostenloses Angebot gehört.