Premiere für den Chortag der Schola canentium

Premiere in Gladbeck: der erste „Chortag der Schola canentium St. Lamberti“ am Sonntag, 21. Juni. Den Auftakt macht ein Gottesdienst ab 11.15 Uhr, an dem alle Kinderchöre mitwirken. Nach einem gemeinsamen Essen im Pfarrzentrum heißt es ab 13 Uhr Spiel und Spaß.

Der Chortag soll ein Tag der Begegnung durch Gottesdienst und Musik, durch Spiel und Spaß sein. Kinder und Eltern können erfahren, dass jede einzeln agierende Gruppe in den Stadtteilen Teil der großen Gemeinschaft singender junger Menschen in ganz Gladbeck ist.

Zunächst war unter dem Begriff „Schola canentium St. Lamberti“ ausschließlich die Kinder- und Jugendchorarbeit in Stadtmitte zusammengefasst. Im Sinne einer Chorschule wurden Mädchen und Jungen vom Kindergartenalter angefangen über die Grundschulzeit, die Teenagerjahre und dann als Jugendliche altersgemäß betreut. Geht es im Kindergartenalter vordringlich um die spielerische Annäherung an die eigene Singstimme, so konkretisiert sich der Anspruch im Kinderchor der Grundschuljahre, verdichtet sich durch intensive Förderung durch Stimmbildung in Kleinstgruppen in der Teenagerzeit und mündet im gemischstimmig singenden Jugendchor.

Arbeit mit und für den Nachwuchs

Seit dem vergangenen Jahr ist die Schola canentium auf die gesamte Fläche Gladbecks ausgedehnt. In allen neun Kitas des Zweckverbandes sind nun Gruppen eingerichtet, in denen sich erfahrene, ausgebildete Sängerinnen dem Nachwuchs gesanglich widmen. Schon jetzt besteht ein Kinderchor für Grundschulkinder in den Stadtteilen Butendorf und Brauck, in naher Zukunft wird eine Gruppe aus dem Kindergartenchor heraus für Zweckel entstehen, und der Schulchor des Josefschule in Rentfort wird der Schola canentium einverleibt.