Polizei verstärkt Kontrollen

Foto: dpa

Die Polizei startet zu den Karnevalshöhepunkten flächendeckende Schwerpunktkontrollen in den Städten des Kreises Recklinghausen und in Bottrop: Mit „Weiberfastnacht“ nähert sich das wichtigste Wochenende aller Karnevalbegeisterten. Die Polizei unterstreicht: „Es ist nicht nur so, dass Alkoholgenuss grundsätzlich die Reaktionsfähigkeit einschränkt. Schon bei einem kleinen Verkehrsunfall mit 0,3 Promille drohen der Führerscheinentzug und Probleme mit der Versicherung. Weiterhin wird der Alkoholabbau im menschlichen Körper oft falsch eingeschätzt, so dass Restalkohol im Blut am Morgen nach einer Feier noch eine zu beachtende Rolle spielt. Verlassen Sie sich nicht auf angebliche Tricks oder Promille-Killer, in der Hoffnung die Alkoholkonzentration im Blut zu beeinflussen.“

Im Jahr 2014 ereigneten sich insgesamt 269 Verkehrsunfälle, bei denen Alkohol und andere berauschende Mittel ursächlich waren. Bei 92 dieser Verkehrsunfällen verletzten sich im Kreis Recklinghausen und in Bottrop Menschen; einer wurde dabei getötet. Auch aufgrund dieser Bilanz intensiviert die Polizei Recklinghausen in allen Städten des Kreises Recklinghausen und in Bottrop ihre flächendeckenden Schwerpunktkontrollen. Dabei würden auch die bekannten „Schleichwege“ einbezogen. Daher rät die Polizei: „Finger weg vom Steuer nach Alkoholgenuss!“