Perspektiven nach einem Studienabbruch

Einmal im Monat richtet sich die Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Recklinghausen (Görresstraße 15, 0 23 61/40 10 30) in einer offenen Sprechstunde an junge Menschen, die sich mit dem Gedanken an einen Studienabbruch tragen. Ratsuchende und Fachleute erarbeiten gemeinsam berufliche Perspektiven und besprechen Wege der Durchführung. „Das Berufsleben ist zu lang für einen Beruf, der uns nicht erfüllt“, sagt Birgit Rockstein, Leiterin der Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit in Recklinghausen.

Empfehlung: Keine Zeit verlieren

Deshalb berät die Expertin mit ihrem Team junge Menschen, die feststellen, dass sich der gewählte Studiengang im Nachhinein als unpassend zu den eigenen Interessen oder Fähigkeiten herausgestellt hat. „Solche Fehlentscheidungen können passieren. Wichtig ist aber, dass keine wertvolle Zeit bei der Suche nach einer vernünftigen Alternative verstreicht“, unterstreicht Birgit Rockstein.

Wer merkt, dass er sich neu orientieren möchte, kann sich ohne vorherige Anmeldung am Donnerstag, 28. Mai, von 15 bis 17 Uhr im Berufsinformationszentrum beraten lassen. Es werden keine Teilnahme-Gebühren erhoben.