Das aktuelle Wetter Gladbeck 10°C
Aufnahmen

Olaf Henning singt Duette mit verstorbenem Schlagerstar Ibo

13.07.2013 | 07:00 Uhr
Funktionen
Olaf Henning singt Duette mit verstorbenem Schlagerstar Ibo
Olaf Henning erweist seinem Vorbild Ibo posthum die Ehre, indem er sein neues Album dem 2000 verstorbenen Schlagerstar widmet.Foto: Ariola/Sony Music

Gladbeck.  Vor 13 Jahre starb Schlagerstar Ibo auf tragische Weise nach einem Auftritt. Nun ist die Stimme des Gladbeckers auf einem neuen Album zu hören: Sein Kollege und Freund Olaf Henning verwendet alte Aufnahmen für Duette mit dem verstorbenen Freund. Ibo, glaubt Henning, hätte das gefallen.

Seit 15 Jahren ist Olaf Henning in den Musik-Charts vertreten und einer der erfolgreichsten deutschen Schlagersänger. Grund genug, sich zum Jubiläum einen besonderen Wunsch zu erfüllen: „Mit meinem Idol Ibo, dem Wegbereiter des neuen deutschen Schlagers der 1980er- und 90er-Jahre, singe ich seine größten Hits im Duett“, erzählt Henning im Gespräch mit der WAZ. Aufnahmen, die auf einer CD erscheinen, die zum Verkaufstart exklusiv am 23. Juli im Gladbecker Klimperkasten präsentiert wird, „und mir beim Hören immer wieder selbst eine Gänsehaut bereiten“, sagt Henning.

Kein Wunder, ist sein Gesangspartner Ibo doch am 18. November 2000 tragisch ums Leben gekommen, mit nur 39 Jahren bei einem Verkehrsunfall nach einem Auftritt in Österreich. „Auch für mich damals ein Schock“ sagt Olaf Henning, „da ich Ibo-Fan der ersten Stunde war, alle seine Platten gekauft hatte und er auch meinen Musikstil – frischen, poppigen Schlager machen zu wollen – geprägt hat.“

Olaf Henning spürte eine Seelenverwandtschaft mit Ibo

Als Henning mit „Die Manege ist leer“ 1997 durchstartete, habe er Ibo endlich persönlich kennengelernt. „Mir hat unheimlich imponiert, wie locker und bodenständig er trotz seines Erfolges war, und wie er mir herzlich zu meinem Hit gratuliert hat, trotz aller Konkurrenz auf dem Schlagermarkt.“ Da habe er Ibo noch mehr geschätzt, „und wir sind im Business gute Kumpel geworden“. Eine Seelenverwandtschaft, die auch zu ganz privaten Gesprächen führte, „wir haben oft in Mallorca auf der Hafenmauer gesessen und über das Leben philosophiert.“

Einen Großteil davon hat der gebürtige Mazedonier Ibo, mit vollem Namen Ibrahim Bekirovic, in Gladbeck verbracht, wo er mit Ehefrau Diana und den Zwillingen Mandy und Mariella am Reimannsweg in Butendorf wohnte. In Gladbeck ist Ibo auch begraben, auf dem Friedhof Rentfort. „Die CD ist zugleich eine Hommage und ein Vermächtnis, da Ibo in diesem Jahr sein 30. Bühnenjubiläum gefeiert hätte“, sagt Henning. Zur Release-Party im Klimperkasten will auch Ibos Frau Diana von Mallorca herüberfliegen. Und dass Ibo mit der Verwendung seiner alten Aufnahmen einverstanden wäre, da ist sich Olaf Henning sicher. „Er hätte mich in seiner unverwechselbaren Art angelacht und wie so oft gesagt, Olaf, du verrückter Hund, haste gut gemacht.“

Der einstige Manager hat seinen Star nicht vergessen

„Natürlich habe ich Ibo nicht vergessen, schließlich habe ich zehn Jahre lang seine Auftritte organisiert“, sagt Musikmanager Günter Terhorst. Beleg dafür: In seinem Gladbecker Büro hängt an der Wand nach wie vor eine Goldene Ibo-Platte – für 25.000 verkauft Alben von „Alles und noch mehr“ (1993).

Bild aus glücklichen Tagen: Günter Terhorst mit Schlagerstar IboFoto: Franz Meinert

Für den Musikprofi ist es „eine super Idee, die sowohl Olaf- und Ibo-Fans beglücken kann“, dass Henning & Co. auf Ibos Ex-Produzenten Walter Gerke zugegangen sind, um die alten Aufnahmebänder zu reaktivieren. Terhorst ist als alter Wegbegleiter selbstverständlich auch zur Release-Party eingeladen. Er ist gespannt, wie die Duette ankommen werden, und freut sich über den Respekt, der Ibo so posthum zuteil wird. „Er war schließlich ein genialer Sänger und ein aufrechter und ehrlicher Typ.“

Auf der Party im Klimperkasten hofft Terhorst auch, Ibos Witwe Diana wieder zu sehen, die sich auf Mallorca mit einer Auffangstation für herrenlose Tiere einsetzt. Schließlich könne sie den offiziellen Termin gut mit einem Besuch bei ihrer Mutter verbinden, „die nach wie vor in Gladbeck lebt“.

CD-Präsentation im "Klimperkasten" vor Medienvertretern

Das sei eine „Riesenüberraschung“ gewesen, erzählt Inhaber Christian Gapp, „als vor vier Wochen der Manager von Olaf Henning anrief und fragte, ob es möglich sei, im Klimperkasten die neue CD ,Jetzt oder nie' den Medien und Fans zu präsentieren.“

Christian Gapp freut sich auf Präsentation und Konzert im Klimperkasten.Foto: Olaf Fuhrmann

Klar habe er schnell zugesagt, „das ist doch eine super Sache, die auch dem Klimperkasten neuen Schub geben kann“. Die Kult-Kneipe war in der Hochzeit des Schlagers eine regionale Institution und Ibo ein gern gesehener Gast. Mit Lebenspartnerin Helga Gundermann hat Gapp so jetzt jede Menge zu tun, denn schließlich soll sich der Klimperkasten am 23. Juli von seiner besten Seite präsentieren. „Zuerst wird Olaf Henning drinnen die CD den Medienvertretern aus ganz Deutschland vorstellen und ein paar Lieder singen. Anschließend geht die große Freiluft-Party draußen los, wo alle Lieder der CD vor den angereisten Ibo- und Henning-Fans präsentiert werden“, weiß Gapp.

Ein intimes Konzert der ganz besonderen Art, für das Christian Gapp seit 14 Tagen ein gemütliches Ambiente mit Stehtischen und Sitzgelegenheiten schafft. Er ist sich sicher: „Das wird der Hammer!“

Marcus Esser

Kommentare
Aus dem Ressort
Mit Ricken weicht ein weiteres Traditions-Unternehmen
Innenstadt
Ein urlokales Unternehmen weicht aus der Innenstadt. Ricken ist seit 1919 an der Horster Straße präsent. Das Haushaltswaren-Fachgeschäft schließt nun.
Gladbecker machte Schlager von Udo Jürgens zum Schalke-Hit
Erinnerung
Unter seinem Künstlernamen Gerd Recat machte Gerd Heim 1972 einen Udo-Jürgens-Schlager zum Schalke-Hit „Zeig mir den Platz in der Kurve“.
Musikschule packt ein vielstimmiges Fest-Präsent aus
Kultur
Die musikalische Vielfalt Gladbecks „live“ in der Christuskirche - die Musikschule lud zum stimmungsvollen Weihnachtskonzert ein.
Bürgerforum ist auf einen heißen Jahresstart vorbereitet
B 224 / A 52
Mit Volldampf will das Bürgerforum Gladbeck ins neue Jahr gehen. Flyer, Samstags-Infostände, eine enge Kooperation mit Anwälten zählen zum Programm.
Brutaler nächtlicher Überfall an der Bülser Straße
Polizei
Zwei Männer haben in der Nacht zu Samstag einen jungen Gladbecker in Mitte-Ost überfallen. Sie schlugen ihr Opfer nieder und traten dann noch zu.
Fotos und Videos
Brand in Übergangsheim
Bildgalerie
Feuerwehreinsatz
Adventsmärkte in der City
Bildgalerie
2. Advent
Leuchtendes Zimtsternfest lockt die Massen nach Gladbeck
Bildgalerie
Zimtsternfest
Bunte Krippenvielfalt
Bildgalerie
Krippenausstellung