Das aktuelle Wetter Gladbeck 14°C
Chlordämpfe eingeatmet

Neun ZBG-Leute

17.05.2011 | 19:06 Uhr
Neun ZBG-Leute
.

Gladbeck. Neun Mitarbeiter des ZBG kamen am Dienstag vorsorglich ins Krankenhaus, weil der Verdacht bestand, dass sie Chlordämpfe in konzentrierter Form eingeatmet haben könnten.

Die Vorgeschichte dieses Falls ist recht ungewöhnlich: Im alten Tresor des Fritz-Lange-Hauses an der Friedrichstraße waren (wie berichtet) bei der Öffnung vor wenigen Wochen jahrzehntealte Medikamente, auch Chlortabletten, entdeckt worden und der ZBG war gebeten worden, diese zu entsorgen.

Nach entsprechender Rücksprache auch mit den Fachleuten des Müllheizkraftwerks in Karnap gab der ZBG grünes Licht. Auf der Fahrt zum ZBG-Gelände begannen die Medikamente im Müllfahrzeug zu dampfen, offenbar hervorgerufen durch Verpressung und Feuchtigkeit. Auf dem ZBG-Areal rückte die Feuerwehr an, mit deren Hilfe wurde die Situation unter Kontrolle gebracht. Vorsorglich kamen die besagten neun ZBG-Leute zur Kontrolle ins Krankenhaus.

Michael Bresgott

Kommentare
12.01.2012
14:05
Neun ZBG-Leute
von sg.rapen | #9

Den Mitarbeitern des ZBG können keine Vorwürfe gemacht werden!
Da davon aus zu gehen ist, dass der Betriebsleiter sein OK gegeben hat oder gar extra den Auftrag gegeben hat, ist das für mich schon Vorsatz. Schließlich hat der ZBG ein Umweltbrummi mit entsprechenden Mitarbeitern und es gibt einen Gefahrgutbeauftragten. Warum wurden diese offensichtlich nicht gefragt?
Ist das Unwissenheit (die vor Strafe nicht schützt) oder ignoranz in der Führung?
Als ZBG Mitarbeiter hätte eine Anzeige auf Körperverletzung sicher Erfolg gehabt! Aber die Hand, die einen füttert beißt man nicht!?
Das erinnert mich etwas an Envio und dem PCB

18.05.2011
22:30
Neun ZBG-Leute
von festus04 | #8

Hallo muellmann.
Ich möchte hier in aller deutlichkeit sagen, dass es nicht meine absicht war und ist, 9 Mitarbeitern vorzuwerfen, nicht geschult zu sein, oder gar unfähigkeit vor werfe. Sie geben ja selbst zu, dass sie mit solch einer reaktion nicht gerechnet haben. Und hiermit meine ich, hätten die Verantwortlichen Vorgesetzten sie mit dieser Aufgabe überfordert. Wahrscheinlich haben auch sie nicht mit solch einer reaktion gerechnet. Wenn ich da falsch liegen sollte, dann sage ich entschuldigung und es war wirklich nur ein schlechter Tag. Gute Gesundheit für alle 9 Mitarbeiter.

18.05.2011
21:26
Neun ZBG-Leute
von muellmann | #7

stop!!!!!!!!!!! ich als betroffener mitarbeiter möchte mich erst mal für die netten worte bedanken und einige sachen klarstellen. nein es war kein bus ( spassvogel) es waren 3 direkt betroffene mülllader 3 die helfen wollten und 3 mitarbeiter unserer werkstatt. ausserdem denke ich nicht das wir nicht richtig geschult sind bzw überfordert waren. es sollte halt den tag nicht sein und es hat auch keiner von uns mit solch einer reaktion der tabletten gerechnet. vielleicht sollten sich auch mal die leute überlegen was ,,normaler,, hausmüll ist und was es für folgen haben kann.

18.05.2011
17:13
Neun ZBG-Leute
von derausGladbeck | #6

he # 5

welche Zuschüsse ?

18.05.2011
15:31
Neun ZBG-Leute
von Willy-Wacker | #5

Nach entsprechender Rücksprache...

Wer hat denn da wen gefragt?
Neun Mitarbeiter - auf der Fahrt (Was war das denn, Ein Bus?) zum ZBG-Gelände?

Warum nicht gleich zum Müllheizkraftwerks in Karnap?

Planung ist der Halbe Umsatz. Kein Wunder also, dass hier Zuschüsse notwendig werden....

18.05.2011
13:35
Neun ZBG-Leute
von derausGladbeck | #4

oh ja
wie war das noch mit dem Komm. zu 1,45 €.
hat da nicht einer seinen Senf
wieder zurück genommen ?
ist doch auch ne Art Gehirn.... ein/aus... ?? nur mal so , nett angefragt ; :-))

18.05.2011
13:29
Neun ZBG-Leute
von Der-Einmischer | #3

Gute Besserung an die Mitarbeiter auch von meiner Seite !

Auftrag ist Auftrag.
Doch bitte, dabei bitte nie das eigene Gehirn ausschalten.
B.Y.O.B.

18.05.2011
09:44
Neun ZBG-Leute
von derausGladbeck | #2

könnte es sein, dass selbst die Spezis des ZBGs,
nicht mehr mit einer Wirkung,
nach diesen - zig - Jahren,
gerechnet hatten ?

soll also für alle heißen
grundsätzlich nichts in den Normal Müll;

Gute Besserung an die Mitarbeiter von dieser Seite !

17.05.2011
20:12
Neun ZBG-Leute
von festus04 | #1

Betrifft: Tresorraum im Fritz-Lange-Haus.

Bürgermeister Roland hat vor drei Wochen 1,2 Millionen Chlortabletten zum aufbereiten von Trinkwasser in diesen Tresorraum gefunden, die wie er sagte, nun von der Stadt entsorgt werden müssen. Nun da hat ja wohl etwas nicht geklappt. Das Chlortabletten und Chlorpulver bei Feuchtigkeit dämpfen, dass sollte man eigentlich wissen. Frage, hat man hierzu nicht die Feuerwehr mit eingeschaltet, die ja auch für gefährliche Stoffe zuständig ist. Waren die Fachleute des Müllkraftwerkes überhaupt zuständig eine Aussage für die Entsorgung und den Transport bis hin zur Deponie zu machen?? Ich glaube hier ist etwas schief gelaufen und die Mitarbeiter waren für diese Aufgabe überfordert.

1 Antwort
Neun ZBG-Leute
von sg.rapen | #1-1

Ich kann dir da nur zustimmen. Da der ZBG auch einen Umweltbrummi mit entsprechenden Personal und sogar einen Gefahrgutbeauftragten hat, frage ich mich wie das passieren konnt. Ich denke sie wurden erst gar nicht gefragt oder wenn, ignoriert!!!
Man kennt den Spruch:" was soll schon mit Medikamenten passieren"!
Bei einzelnen Tabletten OK aber nicht bei 3 m³!

Funktionen
Aus dem Ressort
Am Kotten Nie in Gladbeck rollen wieder die Boule-Kugeln
Freizeit
Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat findet ein offener Boule-Treff am Kotten statt. Wer Spaß an dem Spiel hat, der ist herzlich willkommen.
Nabu-Experte: Füttern der Kanadagänse fördert Kotproduktion
Umwelt
Nabu-Experte Michael Korn äußert sich aus fachlicher Perspektive zum Thema Kanadagans.
IHK erwartet Wachstum im Emscher-Lippe-Raum
Wirtschaft
Das wird sich auch einer weiteren Zunahme der Beschäftigung in der Region zeigen, ist der stellv. Geschäftsführer Dr. Bodo Risch sicher.
Kira Benz zweite hauptamtliche Kraft beim Kinderhospizdienst
Soziales
Um 18 Familien mit schwerkranken Kindern kümmert sich der ambulante Kinderhospizdienst. Jetzt arbeitet im Büro eine zweite hauptamtliche Kraft.
Jüdische Familie Oppenheimer kam aus Gladbeck
Erinnerung
Eheleute führten das Althoff-Warenhaus, bevor sie nach Essen zogen und dort in ein „Judenhaus“ einquartiert wurden. Neue Stolpersteine in Essen.
Fotos und Videos
Osterfeuer loderten in Gladbeck
Bildgalerie
Osterfeuer
Wer erkennt diese Diebesbeute?
Bildgalerie
Einbruchserie
Markt der Aktionen
Bildgalerie
16. Ostermarkt
Von der Sofi war in Gladbeck nicht viel zu sehen
Bildgalerie
Sonnenfinsternis in...
article
4661787
Neun ZBG-Leute
Neun ZBG-Leute
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/neun-zbg-leute-id4661787.html
2011-05-17 19:06
Gladbeck