Neuer Zwangsversteigerungstermin für Ex-Hertie

Foto: Michael Korte

Jetzt wird es wieder spannend in Sachen Zukunft der seit 2012 leerstehenden riesigen, ehemaligen Hertie-Immobilie am Eingang der Fußgängerzone. Ein neuer Zwangsversteigerungstermin ist aufgrund nicht beglichener Grundbesitzabgabe für den 13. August vor dem Amtsgericht Gladbeck anberaumt worden. Sollte der Termin nicht platzen, besteht dann zum zweiten Mal auch für die Stadt die Möglichkeit, nicht tatenlos die Chance vergehen zu lassen, Bewegung in das Verfahren zu bringen.

Der erste Zwangsversteigerungstermin, der am 19. Februar tatsächlich stattfand, hatte die zähe Situation aufgeweicht. Wohl auch zur Überraschung der Stadtverwaltung, die keinen Vertreter entsandt hatte, um eventuell ein Gebot abzugeben. Wirtschaftsförderer Peter Breßer-Barnebeck sieht nun eine Chance für einen Strategiewechsel, auch weil die Preisvorstellung von 4,5 Mio Euro nicht mehr zu halten sein werde. Im Wirtschafts- und Förderungsausschuss hatte Bürgermeister Ulrich Roland bereits angekündigt, „beim nächsten Versteigerungstermin wird die Stadtverwaltung auf jeden Fall dabei sein, und, falls er kommen sollte, den Moment nutzen, in dem wir bieten können.“ Wenn Hertie ein billiger Jakob würde, könnte es sein, dass die Stadt handelt, bevor ein anderer es tut, der den städtebaulichen Vorstellungen für das Filetstück in 1 A-Lage nicht entspricht.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE