Neue Pläne nötig

Ich lese seit Tagen die Diskussion über den angeblich möglichen Tunnel für die A 52! Irgendwie befinden wir uns hier im falschen Film, bei der Offenlegung, die zur Zeit durchgeführt wird, geht es über ca. 3 km Umbau auf der A 2 und ca. 2 km Umbau von der A 2 zur Bottroper Stadtgrenze und als Draufgabe um das Monster Autobahndreieck! Nicht mehr und nicht weniger, das Thema Tunnel spielt hierbei keine Rolle und ist meiner Meinung nach nur als Nebelkerze zu bewerten.


Fast alle, die sich an der Diskussion beteiligen, haben die Bürger bei dem Ratsbürgerentscheid belogen. Wie heißt es so schön in einem alten deutschen Sprichwort, wer einmal lügt dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Jetzt geht’s nur um eins, die ausgelegten Pläne müssen vom Tisch, und dann könnte man neue Pläne erstellen, die einen Volltunnel beinhalten und das Monster Autobahndreieck als Unterflieger ausweisen. Eine Autobahn in offener Bauweise oder mit Mini-Tunnel, wie angedacht, ist für die Gesundheit der Gladbecker Bürger nicht mehr hinnehmbar und sollte aufs schärfste verurteilt werden! Fahrzeuglärm und Feinstaub haben wir schon mehr als genug in Gladbeck und können auf weitere Belastungen gut verzichten! Robert Giebler