Gladbeck

Nach WAZ-Recherche war das Telefonproblem schnell gelöst

Erst der Anruf der WAZ Redaktion Gladbeck im Kundencenter von unitymedia in Bochum brachte Bewegung in die Sache. Rainer Werther kann jetzt wieder telefonieren.
Erst der Anruf der WAZ Redaktion Gladbeck im Kundencenter von unitymedia in Bochum brachte Bewegung in die Sache. Rainer Werther kann jetzt wieder telefonieren.
Foto: Ingo Otto
Was wir bereits wissen
Ärgerlich - tagelang war der Festnetzanschluss von Rainer Werther aus Gladbeck gestört. Noch ärgerlicher - seine Beschwerden bei unitymedia blieben ohne Erfolg. Erst, als er sich hilfesuchend an die WAZ-Redaktion gewandt hatte, kam Bewegung in die Sache. Und das schneller, als jemals gedacht.

Gladbeck. Hin und wieder gerät man auch mit ein paar Jahrzehnten Berufserfahrung noch ins Staunen: Häufig bitten WAZ-Leser um Hilfe, weil sie mit ihrem Anliegen, ihrer Beschwerde bei einer Firma oder einer Behörde nicht weiterkommen. Und in den meisten Fällen kommt tatsächlich Bewegung in die Sache, wenn die Redaktion sich einschaltet. Das Eiltempo wie in diesem Fall ist aber die absolute Ausnahme.

Rainer Werther konnte dreieinhalb Tage nur mit dem Handy telefonieren. Der Festnetzanschluss des unitymedia-Kunden funktionierte plötzlich nicht mehr. Zunächst glaubte Werther, es liege an seinem Telefon, aber auch ein neues Gerät änderte am dauernden Besetztzeichen nichts. Im unitymedia-Laden an der Hochstraße gab man dem 62-Jährigen die Rufnummer der firmeneigenen „schnellen Technik“ in Bochum und den guten Rat, drei Tage später wiederzukommen, falls der Schaden bis dahin nicht behoben sei.

Rainer Werther wartete zwei weitere Tage - ohne Ergebnis

Werthers Anruf in Bochum hatte keine Folgen. „Dort hat man mir zugesagt, sich um mein Problem zu kümmern. Ich müsse nichts weiter unternehmen, nur abwarten.“ Er wartete zwei weitere Tage – und schilderte sein Problem dann der WAZ-Redaktion. Unser Anruf in Bochum war eindeutig erfolgreicher.

Der freundliche Gesprächspartner schritt sofort, noch mit dem Hörer in der Hand, zur Tat: „Ich greif mal auf die Geräte von ihm zu. . . “ Kurze Pause. „Ich konfiguriere die Box neu . . .“ Pause. „Bleiben Sie dran, ich mach mal einen Probeanruf beim Kunden . . .“ Pause mit Musik. „Da kommt immer noch das Besetztzeichen. Ich versuch noch mal, die Box zu konfigurieren. Normalerweise klappt das . . .“ Pause. „Das mit der Box funktioniert nicht. Ich mess mal die Leitungen durch . . . “ Mittellange Pause. „Jetzt versuch ich mal von hier aus einen Neustart . . .“ Kurze Pause. „Geben Sie mir doch bitte die Handynummer des Kunden. Er muss vor Ort einen Neustart machen. Ich erklär ihm, wie das geht, und wenn das auch nicht funktioniert, schicke ich einen Mitarbeiter zu ihm raus.“

"Mein Telefon funktioniert wieder"

Aus der Redaktion hat sich dieweil ein Fotograf auf den Weg zu Rainer Werther gemacht. Als der eine halbe Stunden später eintrifft, empfängt ihn der 62-Jährige freudestrahlend: „Mein Telefon funktioniert wieder.“ Die „schnelle Technik“ von unitymedia hat ihrem Namen wirklich alle Ehre gemacht. Aber warum nicht gleich beim Anruf ihres Kunden?